Vodafone-Aktie auf Vierjahres-Tief

Papier bricht auf 1,63 Euro ein / Gewinnwarnung für jüngsten Kursrutsch verantwortlich

Nicht nur die T-Aktie stürzt immer weiter ab: Nach einer Gewinnwarnung für ihre Töchter in Deutschland und Italien ist die Aktie des britischen Telefonanbieters Vodafone auf ein Vier-Jahres-Tief gefallen. Das Papier verlor sieben Pence auf 101 Pence (1,63 Euro). Damit war die Aktie der größte Verlierer im FTSE-100-Index, der insgesamt um rund 0,8 Prozent zulegte.

Vodafone ist der weltgrößte Mobilfunkkonzern. Das Unternehmen korrigierte nun seine bisherigen Prognosen bei Umsatz und Ergebnis bei der deutschen Tochter Vodafone D2 und der italienischen Tochter Omnitel Vodafone in den kommenden drei Jahren nach unten. Eine Firmensprecherin sagte, die revidierten Zahlen berücksichtigten die Ereignisse der letzten Monate.

Experten verwiesen auf die ungewissen Aussichten für den neuen UMTS-Mobilfunkstandard, den Vodafone und andere Unternehmen in Europa wie die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) gerade mit Milliardenaufwand einführen.

Kontakt:
D2 Vodafone-Hotline, 0800/1721212

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Vodafone-Aktie auf Vierjahres-Tief

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *