HP-Compaq könnte am Dienstag starten

Fusion soll bereits morgen besiegelt werden / 51 Prozent votierten laut dem endgültigen Ergebnis für Zusammengehen

Die Großfusion zwischen den US-Computer-Unternehmen Hewlett-Packard (HP, Börse Frankfurt: HWP) und Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) soll bereits am Freitag besiegelt werden. Nachdem der HP-Firmenerbe Walter Hewlett am Dienstag mit einem Gerichtsverfahren gegen den Zusammenschluss gescheitert war, stehe der Fusion nun nichts mehr im Wege, kündigte HP am Mittwoch (Ortszeit) in Palo Alto an.
Die neue Firma solle dann am kommenden Dienstag an den Start gehen, hieß es. Mit der größten Fusion in der Geschichte der Computerindustrie will HP-Chefin Carly Fiorina die weltweite Nummer eins bei PCs, Servern und Druckern schaffen. HP veröffentlichte zudem das endgültige Ergebnis der Aktionärs-Abstimmung über die Fusion.

Demnach sprach sich eine Mehrheit von 51 Prozent dafür aus, 48 Prozent votierten dagegen. Insgesamt wurden laut HP 838,4 Millionen Aktien für und 793,1 Millionen Aktien gegen den Zusammenschluss eingebracht. Der Vorsprung betrug damit nur 45,3 Millionen Aktien. Die Inhaber von 13,9 Millionen Anteilsscheinen enthielten sich.

ZDNet hat in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zur Fusion sowie die Links auf die wichtigsten Seiten der Gegner und Befürworter gesammelt.

Kontakt:

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu HP-Compaq könnte am Dienstag starten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *