200 öffentliche High-Speed Internet-Zugänge

Japanische Firma NTT Communications will WLAN-Hotsports in Tokio für eine Monatsgebühr von 13,84 Euro anbieten

Die japanische Firma NTT Communications will nach eigenen Angaben ab 15. Mai in Tokio Anwendern an 200 verschiedenen öffentlichen Orten einen High-Speed Internet-Zugang via Wireless-LAN zur Verfügung stellen. Für den Dienst soll der User eine fixe Monatsgebühr von umgerechnet 13,48 Euro bezahlen.

Die rund 200 Access-Points würden in Filialen von Fast Food-Ketten, Hotels sowie großen Elektronikfachgeschäften zur Verfügung stehen, hieß es in der Mitteilung. Um den Zugang nutzen zu können, benötige der Anwender ein Notebook oder Personal Digital Assistant (PDA) mit Wireless LAN-Funktion und müsse sich in dem Aktionsradius (beträgt etwa 30 Meter innerhalb von Gebäuden) befinden.

Nach eigenen Worten will das Unternehmen binnen des aktuellen Geschäftsjahres die gesamte Tokioter Innenstadt mit etwa 1000 Hotspots ausgestattet haben. Das Besondere: Nach eigenen Angaben werden die User sowohl mit dem ersten WLAN-Standard IEEE 802.11b (elf MBit/s Datentransfer) sowie dem 36 MBit/s schnellen IEEE802.11a arbeiten können.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu 200 öffentliche High-Speed Internet-Zugänge

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Februar 2003 um 10:40 von Ihr Name

    öffentliche Zugänge in Deutschland
    Unter mobileaccess.de/wlan/ finden sich deutschlandweit bereits weit über 500 Public Spots (drahtlose Zugänge ins Internet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *