Unterschriftenaktion gegen pauschale Urheberrechtsabgaben

Drucker-Industrie und Handel legen in 1000 Verkaufsstellen Broschüren aus

Die Initiative der führenden Druckerhersteller gegen Urheberrechtsabgaben und der Computerhandel haben gemeinsam eine Unterschriftenkampagne gegen Urheberrechtsabgaben auf IT-Geräte gestartet. In nahezu 1000 Verkaufsstellen informieren Broschüren und Aufsteller aus der Sicht der Initiatoren über die geplanten Abgaben.

Der Computerhandel und die Unternehmen Brother, Canon, Epson, Hewlett-Packard (HP; Börse Frankfurt: HWP), Kyocera Mita, Lexmark und Xerox befürchten, dass deutsche Verbraucher die pauschale Abgabe legal umgehen werden – durch eine Einkaufsfahrt ins benachbarte Ausland oder über den Online-Handel. Laut der Rechnung der genanten Unternehmen würde eine Pauschalabgabe einen Tintenstrahldrucker mit einem Verkaufspreis von 100 Euro um etwa 20 Euro und damit um 20 Prozent verteuern.

Regine Stachelhaus, HP-Managerin und Sprecherin der Initiative, fug´hr schwere Geschütze auf: „Wir rechnen mit einem Verlust von Arbeitsplätzen in Deutschland – im Vertrieb und vor allem im Handel. Die Politik muss mit dazu beitragen, dass rückständige Pauschalabgaben durch zeitgemäße, nutzungsabhängige Vergütungssysteme ersetzt werden.“

Gesellschaften wie die Gema, VG Wort oder Bild und Kunst fordern pauschale Urheberrechtsvergütungen auf Vervielfältigungsgeräte einzuführen. Die Hersteller von solchen Geräten dagegen wollen ein Digital Right Management-System, mit dem Abgaben an die Eigentümer von Inhalten aus dem Internet fällig sind (ZDNet berichtete laufend).

ZDNet hat einen News-Report zum Thema Druckerpauschale zusammengestellt. Dieses liefert einen Überblick über die bisherigen Verhandlungen zwischen den Parteien und lässt alle Beteiligten zu Wort kommen.

Kontakt:

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Unterschriftenaktion gegen pauschale Urheberrechtsabgaben

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Mai 2002 um 12:08 von Peter Meier

    Abschaffen
    Schafft die Gema und die ganzen anderen Vereine ab. Nichts anderes als Abzocken. Abgaben auf Drucker, auf Brenner und wer weiß was noch. Wie wärs mit ner Abgabe auf Monitore. Damit kann man ja schließlich alles anschauen !

  • Am 1. Mai 2002 um 19:05 von Nobody

    Gema
    und da wären noch:

    Kugelschreiber, Papier, Tinte, Blaupapier, Fotoapparate, Arbeitsspeicher, Festplatten, Tastaturen, ………..

    die spinnen doch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *