Microsoft gegen Sun: Krieg in der Web-Services-Arena

Das Spiel hat begonnen und die Einsätze sind hoch. Microsofts Pläne, das Internet zu dominieren, indem der sich erst entwickelnde Markt für Web-Services in die Enge getrieben wird, nehmen Gestalt an.

Die Konkurrenz bereitet sich auf einen großen Showdown vor. Sun, einer der wichtigsten Konkurrenten von Microsoft in der Web-Services-Arena, ist bereit, in das Spiel einzusteigen.

Microsoft hat diejenigen in seine Pläne einbezogen, die den Erfolg oder Misserfolg der Bemühungen des Unternehmens, die Arena der Web-Services zu dominieren, entscheiden werden: die Softwareentwickler. Nach vier Jahren Entwicklungszeit und zwei Jahren, in denen intensiv die Werbetrommel gerührt wurde, hat Microsoft Visual Studio .NET (VS.NET) veröffentlicht, ein Bündel von Entwicklungstools, die ausschlaggebend sind, um die Softwareentwickler von konkurrierenden Technologien abzuziehen, die von Sun Microsystems und anderen Java-Unterstützern verkauft werden.

VS.NET vs. Sun ONE: Es geht um Sprachen und Betriebssysteme
„Microsoft versucht, das Spielfeld neu zu definieren, um die existierenden Mitspieler so aussehen zu lassen, als würden sie gar nicht mitspielen. Und sie haben das bisher ziemlich gut geschafft“, so Simon Phipps, Chief Technology Evangelist bei Sun Microsystems. Aber Sun ist nicht bereit, sich geschlagen zu geben.

Als Antwort auf VS.NET hat Sun kürzlich die Sun Open Net Environment (Sun ONE) vorgestellt, die Server-Software, Entwicklungstools und weitere Produkte für den Aufbau webbasierter E-Commerce Anwendungen und Dienste enthält.

Der wichtigste Unterschied zwischen den beiden Tool-Sammlungen reduziert sich auf Betriebssysteme. Microsoft favorisiert ein Betriebssystem – Windows – und erlaubt die Entwicklung von Web-Services mit Hilfe neuer und bereits existierender Tools in mehreren Sprachen, darunter Visual Basic, C++ und eine selbst entwickelte, Java-ähnliche Sprache mit dem Namen C#. Sun ermöglicht die Entwicklung auf mehreren Betriebssystemen – einschließlich Windows, UNIX, Linux und Mainframe-Systemen – allerdings nur mit Java.

Um die Situation noch weiter zu verwirren, bietet Sun derzeit keinen Java-spezifischen Rahmen für die Entwicklung von Web-Services mehr an. Java-Entwickler sind folglich gezwungen, für die Entwicklung von Web-Services auf die Tools Dritter zurückzugreifen. VS.NET wurde sowohl mit integrierter Unterstützung für den Aufbau als auch für die Verwendung von Web-Services ausgeliefert. Daher ließ Microsoft verlauten, dass seine .NET Implementierung in Bezug auf Performance, Implementierungskosten und Entwicklereffizienz der von Sun und anderen Herstellern überlegen sei.

Themenseiten: Analysen & Kommentare, IT-Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft gegen Sun: Krieg in der Web-Services-Arena

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *