BNP zahlt 287 Millionen Euro für Consors

Franzosen geben Preis bekannt / Übernahmeangebot für restliche Aktionäre soll folgen

Nun wurde der Preis doch noch bekannt: Die französische Bank BNP Paribas zahlt 287 Millionen Euro für die Übernahme der Mehrheit an dem deutschen Online-Broker Consors (Börse Frankfurt: CSO) . Dafür erhalte BNP Paribas 66,4 Prozent an Consors, teilte das Unternehmen in Paris mit.

Gleichzeitig kündigte die Bank ein Übernahmeangebot an die restlichen Aktionäre von Consors an. Dieses solle binnen vier Wochen publik gemacht werden. Consors war bislang mehrheitlich im Besitz der angeschlagenen Schmidt-Bank, von der nun die 66,4 Prozent en bloc gekauft wurden.

Consors war durch die Börsenflaute und die daraus resultierende Unlust der Anleger auf Aktien im vergangenen Jahr tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Online-Wertpapierhändler fuhr einen Netto-Verlust von 125,5 Millionen Euro ein. Im Jahr 2000 hatte er noch einen Gewinn von 17 Millionen Euro gemacht.

Kontakt:
Consors, Tel.: 01803/252511 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu BNP zahlt 287 Millionen Euro für Consors

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *