Preisdumping: Mobile Celeron bis zu 28 Prozent günstiger

Chiphersteller senkt 1,13 GHz-Version von 134 auf 96 Dollar im 1000er-Pack / Unverändert bleibt das 1 GHZ-Modell

Nachdem Intel (Börse Frankfurt: INL) vor zwei Wochen fünf neue Notebookprozessoren vorgestellt hatte, senkt der Hersteller nun die Preise der mobilen Budget-Prozessorreihe Celeron. Den größten Sprung nach unten macht demnach der in 0,13 Mikron gefertigte Chip mit einer Taktung von 1,13 GHz. Hier sinkt der Großhandelspreis um satte 28 Prozent von 134 auf 96 Dollar.

Um immerhin 25 Prozent im Preis purzelt die 1,06 GHz-Fassung. So kostet der Prozessor im 1000er-Pack nun 80 anstatt von 107 Dollar. Der schnellere 1,2 GHz-Chip fällt von 170 auf 134 Dollar und damit um 21 Prozent. Unverändert mit einem Preis von 107 Dollar lässt der weltgrößte Halbleiterhersteller dagegen die 1 GHz-Version.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren von AMD und Intel sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

ZDNet hat in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zum Benchmark-Krieg zwischen AMD und Intel zusammengefasst.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Preisdumping: Mobile Celeron bis zu 28 Prozent günstiger

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *