Kostenlose SMS und E-Mail aus dem Flugzeug schicken

Singapore Airline startet dreimonatige Testphase ab Juli / Unternehmen will zehn Flugzeuge mit Terminals und LCD-Bildschirme in den Sitzen ausstatten

Ab Juli will Singapore Airlines nach eigenen Angaben Reisenden auf ausgewählten Strecken die Möglichkeit geben, kostenlos Kurznachrichten an Mobiltelefone weltweit zu verschicken. Dazu will die Gesellschaft in einem dreimonatigen Test zehn Jumbos und Boeing 777 auf Routen von Singapur nach Australien, Europa und in die USA mit entsprechenden Terminals mit LCD-Bildschirm in den Flugzeugsitzen ausstatten. Der Text der SMS (Short Message Service) werde sich entweder per Keyboard oder Touchscreen eingeben lassen, so die Airline.

Die Übermittlung der Daten soll zunächst über den Satellitenanbieter Inmarsat erfolgen. Über den TFT können laut der Luftfahrtgesellschaft auch E-Mails verschickt werden. Der Empfang von Nachrichten ist jedoch anfangs noch nicht möglich, so Singapore Airlines. Etabliere sich das Angebot, werde auch nach der kommerziellen Einführung der Preis „erschwinglich“ sein, hieß es.

Auch die Konkurrenz schläft nicht. So bietet seit Herbst vergangenen Jahres die skandinavische Fluggesellschaft SAS Passagieren auf bestimmten Strecken an, mit einem Notebook über ein spezielles Wireless LAN und einen Proxy-Server auf ihr POP3-E-Mail-Postfach zuzugreifen und im Internet zu surfen (ZDNet berichtete). Auch SAS verschickt dabei die Daten über Inmarsat.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kostenlose SMS und E-Mail aus dem Flugzeug schicken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *