Freenet bietet Internet-by-Call ab 0,89 Cent/Minute an

"Super Call-by-Call"-Tarif ohne Anmeldung und Vertragsbindung / Abrechnung erfolgt im 60 Sekunden-Takt / E-Mail Adresse und 15 MByte Homepageplatz inklusive

Der Internet-Anbieter Freenet.de (Börse Frankfurt: FRN) hat mit dem „Super Call-by-Call“-Tarif ein neues Internet by Call-Modell im Programm. Über das Angebot sollen sich alle Internet-User ab sofort für 0,89 Eurocent pro Minute in der Zeit von 18 bis acht Uhr und für 1,45 Cent pro Minute von acht Uhr bis 18 Uhr ins Internet einwählen können. Die Abrechnung erfolge im 60 Sekunden-Takt. Der Betrag werde über die Telefonrechnung eingezogen.

Für die Nutzung des Tarifs sei keine vorherige Anmeldung oder Registrierung notwendig, und es werde auch keine Einwahl- oder Grundgebühr und eine Mindestabnahme fällig, teilte das Unternehmen mit. Zur Nutzung des Freenet.de-Tarifs müsse der User lediglich die DFÜ-Einwahlnummer 019231760 angeben. Alle Nutzer des „Super Call-by-Call“-Tarifs erhalten zudem eine E-Mail Adresse sowie 15 MByte Speicherplatz für eine Homepage.

Kontakt:
Freenet, Tel.: 01805/019290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Freenet bietet Internet-by-Call ab 0,89 Cent/Minute an

Kommentar hinzufügen
  • Am 25. April 2002 um 11:24 von ICU

    Freenet bietet Internet by Call ab 89 Cent/Minute an
    … ist ja richtig preiswert :-)

  • Am 25. April 2002 um 13:37 von Roman Laubinger

    Überschrift bitte korrigieren!
    Ich habe fast einen Herzkasper bekommen, weil in der Überschrift "89 Cent/Minute" steht. Das ist fast ein Euro!!!!! Gemeint sind natürlich 0,89 Cent/Minute.

  • Am 25. April 2002 um 15:49 von Andreas

    Tarif mit Spyware oder ähnlichem?
    Der Tarif ist unter http://www.freenet.de/freenet/zugang/tarife/superCbC/index.html zu finden.

    Man sollte sich die AGBs dazu unter http://www.freenet.de/freenet/zugang/impressum/agb/index.html kritisch ansehen:

    Unter Punkt 1.6b heißt es: "… Den vom Nutzer durch seine URL- Eingabe angestoßenen sog. requests zum Seitenaufruf kann automatisch ein freenet- Code angehängt werden. Es wird darauf hingewiesen, dass im Rahmen dieses Verfahrens einige Webseiten u.U. bei Nutzung dieses Tarifes nicht erreichbar sein können…" Klingt verdächtig nach von freenet vergebener UserId, die angehängt wird und es dem Website-Betreiber ermöglicht, Nutzerprofile zu erstellen.

    Was meint denn die Redaktion dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *