T-DSL mit 1,5 MBit/s ab Mitte Mai

Deutsche Telekom will T-DSL 1500 anfangs in vier Großstädten anbieten / Aufpreis zu T-DSL beträgt 9,99 Euro

Breitband boomt in Deutschland und Speed ist „in“. Um dem Bedarf gerecht zu werden, hat jetzt die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) mit „T-DSL 1500“ für Mitte Mai in vier deutschen Großstädten die beschleunigte Variante seines ADSL-Internet-Zugangs angekündigt.

Dem Rosa Riesen zufolge soll diese Breitband-Variante Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1,5 MBit pro Sekunde im Downstream erreichen. Für den Upload von Dateien sollen dem Anwender maximal 192 KBit/s verfügbar stehen. Das herkömmliche T-DSL für Privatkunden schafft maximal 768 KBit/s im Download und 128 KBit/s beim Upstream.

Der Provider plant das Angebot in den Städten Hamburg, München, Berlin und Stuttgart zu offerieren. Für das Mehr an Geschwindigkeit legt der Kunde gegenüber dem herkömmlichen T-DSL noch einmal 9,99 Euro drauf. Somit sind insgesamt im Monat in Kombination mit dem normalen T-Net Anschluss 43,31 Euro fällig. T-Net 100 mit T-DSL 1500 schlägt mit insgesamt 45,91 Euro zu Buche. Das teuerste Grundpreispaket T-ISDN xxl kommt damit beim High Speed-Kunden auf 51,26 Euro im Monat. Der einmalige Bereitstellungspreis für einen T-DSL-Anschluss beträgt 51,57 Euro. Dieser soll sich ab dem 1. Juli auf 74,95 Euro erhöhen. Die drei Flatrate-Anbieter 1&1, AOL (Börse Frankfurt: AOL) und T-Online (Börse Frankfurt: TOI) gaben gegenüber ZDNet an, derzeit noch an Tarifmodellen für den neuen Turbo-Anschluss zu basteln.

Noch mehr Internet-Tempo verspricht die Firma Optical Access. Mit ihrer Ethernet-over-VDSL-Technologie sollen dem User mit bestehenden Kupfernetzen Datenübertragungen bis zu zehn MBbit/s möglich sein. Somit wären Dateien aus dem Web zwölfmal schneller herunter geladen, als mit der herkömmlichen DSL-Technik.

Mit VDSL (Very High Rate Digital Subscriber Line) ist laut dem Hersteller zudem ein bis zu 80-mal schnellerer Upload als mit DSL sein. Das VDSL-Modem soll die Kupferleitung in drei unterschiedliche Kanäle aufteilen. Auf dem Schmalband laufen nach wie vor traditionelle Telefondienste, das zweite Band wird für die Verbindung zum VDSL-Provider benutzt. Das dritte Band dient laut dem Hersteller der schnellen Datenübertragung vom Serviceanbieter zum Kunden.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000
Optical Access, Tel.: 06105/2070 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu T-DSL mit 1,5 MBit/s ab Mitte Mai

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. April 2002 um 13:07 von Marcus Setina

    Wie sieht es mit den Internet- Providern aus?
    Wie sieht es mit den Internet- Providern aus? Welcher wird wann diese Geschwindigkeit unterstützen, und was wird das kosten?

  • Am 24. April 2002 um 13:20 von james beckmann

    pssst: haben viele schon !
    heh !

    hab´t ihr mal eure downstream zeiten beobachtet ? in münster kann man seit anfang diesen jahres auch ohne aufpreis die 1,5mbit geniessen !

    schon mehere bekannte sind davon betroffen …

    j.b.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *