Siemens beteiligt sich an Symbian

Smartphone-Betriebssystem wird zudem von Ericsson, Matsushita, Motorola, Nokia, Psion und Sony Ericsson genutzt

Siemens Information and Communication Mobile (IC Mobile) hat sich mit einem Anteil von fünf Prozent der Aktien im Wert von 22,8 Millionen Euro beim Anbieter von PDA-Betriebssystemen Symbian eingekauft. In Zukunft wird Siemens entsprechende Smartphones auf den Markt bringen. Als Teilhaber erhält Siemens auch einen Sitz im Aufsichtsrat. Darin sitzen bereits Ericsson, Matsushita, Motorola (Börse Frankfurt: MTL), Nokia, Psion und Sony Ericsson.

Mit der im Februar vorgestellten Version 7.0 seines Betriebssystems konzentriert sich Symbian immer mehr auf den Smartphone-Massenmarkt. In der Vergangenheit hielt sich das Unternehmen im Hintergrund und ließ den Mobiltelefonherstellern das Rampenlicht. Mittlerweile hat sich dadurch das Symbian OS fast unbemerkt in viele neue Handy-Modelle eingeschlichen.

Symbian hat in seinem neuesten Betriebssystem jetzt noch mehr Angebote für Endverbraucher-Geräte integriert, die den Handyherstellern neue Einnahmequellen eröffnen sollen. Die Version 7.0 wurde im Rahmen der 3GSM in Cannes vorgestellt.

Kontakt:
Siemens-Hotline, Tel.: 01805/333226 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Siemens beteiligt sich an Symbian

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *