Chiphochzeit: US-Konzern Micron übernimmt Hynix

Kaufpreis beträgt 3,8 Milliarden Dollar / US-Konzern will Hynix-Gläubigerbanken mit 108 Millionen Aktien bezahlen

Der US Speicherchip-Hersteller Micron übernimmt seinen angeschlagenen südkoreanischen Konkurrenten Hynix für 3,8 Milliarden Dollar (rund 4,2 Milliarden Euro). Beide Unternehmen hätten den Deal unterzeichnet, teilte Hynix in Seoul mit.

Im Rennen um die Hynix-Übernahme hatte der Münchner Halbleiterkonzern Infineon (Börse Frankfurt: IFX) Mitte Februar aufgegeben. US-Konkurrent Micron will nun zum Weltmarktführer für Speicherchips aufsteigen. Micron will die Übernahme nach Angaben einer der Hynix-Gläubigerbanken mit rund 108,6 Millionen seiner Aktien bezahlen.

Die Papiere werden derzeit zum Stückpreis von 35 Dollar gehandelt. Die Hynix-Gläubiger und die Anteilseigner der beiden Unternehmen müssen der Übernahme allerdings noch bis Ende April zustimmen.

Erst im Februar hatte der US-Chiphersteller Micron erklärt, den angeschlagenen südkoreanischen Konkurrenten Hynix übernehmen zu wollen und so zur Nummer eins auf dem Weltmarkt aufzusteigen (ZDNet berichtete). Dies teilte Hynix-Chef Park Chong-Sup mit. Micron habe de facto zugesagt, rund vier Milliarden Dollar (4,6 Milliarden Euro) zu zahlen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Chiphochzeit: US-Konzern Micron übernimmt Hynix

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *