Dialer kapern E-Book-Leser

0190-Abzocker übernahmen am Wochenende die Domain der International E-Books Awards Foundation

Nach dem Ableben der International E-Books Awards Foundation (IEBAF) hat sich umgehend ein Anbieter von Dialer-Software auf die frei gewordene Domain gestürzt. Auf die URL hatten noch am Freitag eine ganze Reihe von Nachrichten-Sites weltweit gelinkt. Beim Aufruf der Adresse versuchte sich eine ActiveX-Komponente zu installieren.

Die Domain der Foundation war bis Freitag noch live, übers Wochenende wurde sie jedoch frei gegeben und augenblicklich von dem 0190-Anbieter übernommen. Auf das Problem aufmerksam gemacht hat ZDNet das Literatur-Café.

Wie berichtet wird es künftig keinen mit 100.000 Dollar dotierten Frankfurt E-Book Award mehr geben. Die IEBAF teilte Ende vergangener Woche ihre Auflösung mit. Sie war 1999 vor allem auf Betreiben Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) gegründet worden. Erstmals wurde der Preis für „technisch und literarisch erstklassige Werke“ anlässlich der Frankfurter Buchmesse 2000 in der Alten Oper vergeben. Seit Random House und AOL Time Warner (Börse Frankfurt: AOL) ihre Unterstützung im vergangenen Jahr eingestellt haben, konnte kein neuer Gönner mehr gefunden werden, erklärte der Chairman der Foundation Alberto Vitale.

ZDNet warnt vor den jeweils neusten Maschen der Anbieter und hat die wichtigsten Nachrichten zu dem Thema in einem News-Report gesammelt.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Dialer kapern E-Book-Leser

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. April 2002 um 20:17 von Karl-Heinz Schlumbohm

    0190 Dialer
    Es wird höchste Zeit das der Gesetzgeber diesen Abzockern und Schmarotzern das Handwerk legt.

    Es nützen keine halbherzigen Äußerungen

    etwas sondern nur der massive Druck auf die Politiker damit diese in die Socken kommen und den Bürger schützen vor solchen Verbrechern.

    Ich werde sollte ich auf solche Masche reinfallen die Rechnung nicht bezahlen.

    Soll en diese Schweine mich doch verklagen.

  • Am 23. April 2002 um 10:30 von Elfor

    Entkräftet
    Damit wird wenigstens mal das blödsinnige Argument vieler Neunmalkluger ZDNet-, Heise- usw. Leser entkräftet, die behaubten, solche Dialer können sich ja eh‘ nur Besucher von Sex- oder Warez-Seiten einfangen und wären damit selber daran schuld.

  • Am 6. Mai 2002 um 13:19 von Wolfgang

    0190 Dialer
    ISDN und Fritz Card raus

    ADSL und Router rein

    Microsoft IE raus

    Netscape 4.79 rein

    Java/Javascript aus.

    Eigentlich doch ganz simpel, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *