Compaq verkauft zwei Millionen Ipaqs

Erster Handheld des Herstellers kam vor rund zwei Jahren auf den Markt / PDA generierte im vergangenen Quartal rund 160 Millionen Dollar Umsatz

Obwohl Palm (Börse Frankfurt: PLV) weitaus mehr Handhelds verkauft als Konkurrent Compaq (Börse Frankfurt: CPQ), sind die Absatzzahlen des Ipaqs in den letzten Monaten immer stärker angestiegen. So meldet der PC-Hersteller jetzt die zwei Millionen Stückgrenze durchbrochen zu haben. Das Gerät debütierte vor zwei Jahren (April 2000) auf dem Markt.

Aufgrund seines hohen Preises erziele der Ipaq vergleichsweise mehr Umsatz als ein durchschnittlicher Palm. Nach Unternehmensangaben generierte der PDA im vergangenen Quartal rund 160 Millionen Dollar Umsatz. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ist das eine Steigerung von 18 Prozent. Im Vergleich zu dem weltgrößten PDA-Hersteller Palm dennoch vergleichsweise gering. So meldete Palm vergangenes Quartal trotz schwieriger Verhältnisse noch einen Umsatz von 300 Millionen Dollar

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Compaq verkauft zwei Millionen Ipaqs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *