Philips präsentiert Konzept seines Web-Tablets

"Detachable Monitor" soll ein Kilogramm schwer sein und auf Mira-Technologie basieren / Komminikation erfolge per WLAN

Der niederländische Elektronikkonzern Philips zeigt seit kurzem auf seiner deutschen Internet-Seite sein Konzept eines Web-Tablets unter der Bezeichnung „Detachable Monitor“. Auf der Startseite wird der User willkommen mit dem Text: „Suchen Sie während der Arbeit manchmal die Inspiration durch eine andere Umgebung und wünschten sich, Sie könnten Ihren Computer mitnehmen? Oder störte Sie jemals der klotzige Monitor auf Ihrem Schreibtisch, der irgendwie nicht zur Einrichtung passt? Dann tragen Sie den Monitor doch einfach in den Nebenraum!“

Der PC halte den Anwender nicht mehr am Schreibtisch fest. So könne der Benutzer den 25 Millimeter flachen Monitor von der Basisstation lösen und per kabelloser Wireless Fidelity 802.11b-Technologie mit Computer oder Peripherie arbeiten.

Philips verspricht dem Kunden einen Bewegungsfreiraum von maximal 100 Metern zum PC. So soll der User kabellos das Internet durchstöbern, mit Office-Anwendungen arbeiten oder MP3-Dateien anhören können.

Das Monitor-Konzept werde ein Kilogramm schwer und batteriebetrieben sein. Die Eingabe erfolge über ein Touchscreen Aktivmatrix-LCD. Dabei setzt der Niederländer auf das Wireless-Konzept der Mira-Technologie von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF). Durch die „Instant on“-Funktion soll das Gerät jederzeit betriebsbereit sein.

Der Detachable Monitor werde über USB-Ports sowie Anschlussmöglichkeiten für Maus und Keyboard verfügen. Mit dem Akku wird der Web-Tablet laut Philips bis zu fünf Stunden ohne Netz arbeiten können. Preis oder Verfügbarkeit nannte der Hersteller jedoch nicht.

Detachable Monitor

„Detachable Monitor“ heißt Philips Konzept eines mobilen Mira-basierten Web-Tablets (Foto: Philips)

Kontakt:
Philips, Tel.: 040/28990 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Philips präsentiert Konzept seines Web-Tablets

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *