Listen.com will CD-Brennen erlauben

Kostenpflichtiges Musikportal weicht Kopierschutz auf / Allerdings nur für klassische Musik

Der kostenpflichtige Musikdienst Listen.com will seinen Rhapsody-Abonnenten eine begrenzte Anzahl von Liedern zum Brennen auf CD überlassen. Allerdings stehen nur Lieder des Labels Naxos of America zur Verfügung – es handelt sich um ein Label für klassische Musik. Im Mai soll dazu die Version 1.5 der Rhapsody-Software mit einer CD-Writing Engine der Firma Newtech Infosystems ausgestattet werden.

Listen.com bietet mit seinem Abo-Angebot Rhapsody vor allem Musik unabhängiger Musiklabels. Die Kunden können für 9,95 Dollar im Monat den kompletten Katalog durchwühlen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Listen.com will CD-Brennen erlauben

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *