AMD schlägt zurück: Athlon XP um bis zu 21 Prozent preiswerter

Hersteller reagierte auf Intels Preissenkung mit neuen Großhandelspreisen für seine Modelle Athlon XP und Athlon MP

Der CPU-Hersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) hat gestern wie von ZDNet angekündigt die Preise für seine Prozessoren um bis zu 32 Prozent im Preis gesenkt. Auch Konkurrent AMD (Börse Frankfurt: AMD) zog sofort nach und drückte die Großhandelspreise für seine Modelle Athlon XP und Athlon MP.

Demnach verlangt der Hersteller ab sofort für das mit 1733 MHz Top-Leistungsmodell XP 2100+ nur noch 330 Dollar. Das sind 21 Prozent weniger als zuvor (420 Dollar). Dennoch fiel der neue Preis nicht so niedrig aus, wie es einige Quellen mit 261 Dollar pro Stück im 1000er-Paket vorab vermutet hatten.

Den Rotstift setzt der Hersteller auch bei der Server Prozessor-Serie MP an. So kostet der schnellste Chip Athlon MP 2000+ jetzt 299 Dollar. Der Athlon MP 1900+ kommt auf 242 Dollar, der Athlon MP 1800+ auf 218 Dollar und der Athlon MP 1600+ auf 183 Dollar.

Unverändert ließ AMD jedoch die Großhandelspreise für die Budget-CPU Duron, die mobilen Prozessoren Mobile Duron und Athlon 4.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren von AMD und Intel sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

ZDNet hat in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zum Benchmark-Krieg zwischen AMD und Intel zusammengefasst.

Kontakt:

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD schlägt zurück: Athlon XP um bis zu 21 Prozent preiswerter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *