AOL-Chef tritt zurück

Bob Pittman folgt auf den Chefsessel / Analysten erwarten hartes Jahr für den ehemaligen "Kronjuwel"

Der CEO von AOL (Börse Frankfurt: AOL), Barry Schuler, wird im Mai seinen Posten für den Co-Chief Operating Officer von AOL Time Warner, Bob Pittman räumen. Schuler soll dafür eine neu zu gründende Abteilung für digitale Services übernehmen. Pittman wird gleichzeitig mit seinem Machtantritt bei AOL als einziger COO des Gesamtkonzerns fungieren, so Gerald Levin, CEO von AOL Time Warner.

AOL stellte bis Mitte 2000 das „Kronjuwel“ im Medienunternehmen AOL Time Warner dar. Mit dem Ende des Dotcom-Booms schwand allerdings auch die Bedeutung des Online-Dienstes. In diesem und voraussichtlich auch im kommenden Jahr wird AOL zudem vom Einbruch im Anzeigenmarkt schwer gebeutelt werden. So die Ansicht der Wall Street-Analysten.

Der Online-Dienst AOL und der Unterhaltungskonzern Time Warner hatten im Januar 2000 erstmals bekannt gegeben, im Rahmen eines Aktientauschs unter Gleichen fusionieren zu wollen. Der damalige Wert des Unternehmens: 350 Milliarden Dollar. Der Konzern ist heute nach Ansichten von Analysten lediglich rund 106,5 Milliarden Dollar wert. Erst vor wenigen Tagen musste er wegen dieses Wertverlustes eine Sonderabschreibung in Höhe von 54 Milliarden Dollar vornehmen (ZDNet berichtete).

Kontakt: AOL, Tel.: 040/361590 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AOL-Chef tritt zurück

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *