Kostenloser digitaler Videorekorder

Software Video Disk Recorder soll alten Linux-Rechner zum Aufnahmegerät umfunktionieren / PC wird über elektronische Programmierfunktion der Sender eingestellt

Klaus Schmidinger bietet den Quellcode Video Disk Recorder (VDR) an, mit dem man seinen alten PC in einen digitalen Videorekorder umfunktionieren kann. Auf seiner Site beschreibt der Programmierer, wie man sich seinen eigenen Satelliten-Receiver sowie den Video Festplatten-Rekorder bastelt. Die Software, die auf den Treibern des Linux TV-Projekts beruht, soll bereits mit einer Timeshifting-Funktion sowie einem On Screen-Display ausgestattet sein.

In seinem Projekt verwendet Schmidinger neben der eigenen Software eine digitale TV-Karte. Als Hardware setzt der Bastler einen Rechner mit einer AMD K6-II 450MHz-CPU, 128 MByte RAM, 35 GByte EIDE-Festplatte sowie einer simplen VGA-Karte ein. Das Programm soll, einmal installiert, den Zugriff auf die elektronische Programmierfunktion (EPG) der Sender ermöglichen und so eine Programmierung der Aufnahmefunktion gewährleisten.

Mehr zum Thema Linux-Betriebssystem finden Sie beim ZDNet Unix/Linux-Update.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Kostenloser digitaler Videorekorder

Kommentar hinzufügen
  • Am 13. April 2002 um 14:02 von Tom

    Eigene Domain für Linux-vdr
    Ab sofort ist LinuxVDR unter folgender Domain zu erreichen !!!!

    linuxvdr.de.vu/

    Gruß TOM :-D

  • Am 13. April 2002 um 19:12 von steffen fickenscher

    DVB
    weitere info’s zum thema linux und videorecorder findet man unter

    tu-chemnitz/linuxtag von Hr.Andreas Heik

    s.f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *