Intel erklärt Modellnummern von AMDs Athlon XP

Prozessorgigant schult Händler in Online-Seminaren über Athlon XP-Modellnummern

Intels (Börse Frankfurt: INL) Marketing-Bestrebungen, die AMD-Modellnummern für den Athlon XP zu diskreditieren, erstrecken sich seit Ende letzter Woche auch auf das Anbieten von so genannten Online-Seminaren auf der Intel-Website. Unter der Adresse intel.seminars.net/asmotraining können sich interessierte Händler über Intels‘ Sicht der Dinge in Sachen Athlon XP-Modellnummern „aufklären lassen“.

Die insgesamt zehn Folien sieht Intel als Argumentationshilfen für den Handel. Darin enthalten sind die schon vor wenigen Tagen bekannt gewordenen Argumente, dass die Modellnummern für den Athlon XP die Kunden in die Irre führen würden („Athlon Model Numbers confuse your customers“).

Während des etwa einstündigen Vortrags behauptet Intel, dass die Modellnummern des Athlon XP nichts mit der realen Performance des Chips zu tun hätten. Wie ZDNet und andere Magazine allerdings mit eigenen Messungen bewiesen haben, ist das Performance-Rating für den Athlon XP jedoch gerechtfertigt. Mit Ergebnissen von einigen optimierten P4-Applikationen versucht Intel die Händler davon zu überzeugen, dass der Athlon XP deutlich weniger Leistung als der Intel Pentium 4 bietet.

Keinen großen Wert legt Intel hingegen auf die Feststellung, dass die zur Schau getragenen Performance-Werte für den Penium 4 allesamt auf der nur wenigen verbreiteten Rambus-Plattform basieren. Mit einer marktüblichen auf DDR-Speicher basierenden Konfiguration erreicht der P4 längst nicht die Leistung, die der Chip mit relativ teurem Rambus-Speicehr erzielt. Weitere Infos zu diesem Thema finden sich im Beitrag Intel dreht durch.

Völlig unerwähnt bleibt in dem Vortrag die gegenwärtige Preissituation bei Prozessoren.

Aktuelle CPU-Preise (Stand 9. April 2002)

Prozessor Preis

Intel Pentium 4A/2000

530 Euro

Intel Pentium 4/2200

750 Euro

Intel Pentium 4/2400

880 Euro

AMD Athlon XP 2100+

330 Euro

AMD Athlon XP 2000+

270 Euro

Wie man an den gegenwärtigen CPU-Preisen erkennen kann, sind P4-Prozessoren nahezu doppelt so teuer wie vergleichbare Athlon XP-Modelle. Möglicherweise ist dies der Hauptgrund für die Popularität des AMD-Prozessors. Nichtsdestotrotz scheinen die ersten Händler der Argumentation Intels zu folgen. Aldi bewirbt beispielsweise den für Mittwoch erwarteten PC mit „Echte 2 GHz“.

ZDNet hat in einem ausführlichen News-Report die Nachrichten zum Benchmark-Krieg zwischen AMD und Intel zusammengefasst.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

8 Kommentare zu Intel erklärt Modellnummern von AMDs Athlon XP

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. April 2002 um 21:20 von M. Heck

    Aldi-Rechner
    Preis-Leistung eines Aldirechner sollen ja gut sein. Frag mich nur wie sie währe wenn ein AMD-Herz darin schlagen würde. So circa doppelt so gut oder? Scheiß ausnutzen von unwissenden die unbedingt billig an nen Rechner kommen wollen und nichts von verstehen.

  • Am 9. April 2002 um 21:26 von McRitti

    So So!
    Echte 2 Ghz… Ich kann meinen XP 1800+ (1533 Mhz real) auch mal auf 2 Ghz jagen.Mal sehen,welcher Intel-Prozzi dann noch eine Schnitte hat!

    Brauche allerdings dann eine Wakü…..

    Aber was solls,Mitleid bekommt man geschenkt,Neid muss man sich hart Erarbeiten.AMD hat gearbeitet!

  • Am 9. April 2002 um 21:58 von -AML-

    Internet-Performance
    Ich kann immer nur die Fakten für sich sprechen lassen:

    Wer überwiegend mit dem Internet zu tun hat (Java und Html) sollte sich eigenlich ’nur‘ einen AMD Duron 1.3 GHz beschaffen, denn der ist nämlich schneller als der überteuerte Pentium 4 mit 2.4GHz

    Sollte jemand mehr mit dem PC anstellen wollen, sollte er doch lieber zu einem AMD Athlon XP Prozessor greifen.

    Intel versucht auf die brutalste Art Bauernfängerei mit seinen leistungsschwachem und doppelt so teuren Pentium4 zu betreiben.

    Die dämlichsten Kunden hat er bereits…

    ..oder wollt ich euch den neuen Aldi-PC holen?

    Ich rate davon ab.

    Er wird nicht mal die Leistung eines AMD Athlon XP 1700+ erreichen.

  • Am 10. April 2002 um 6:48 von raideg

    Angst
    Das ganze erinnert mich sehr an den "Kreuzzug" den Microsoft gegen Linux führt.

    Die Monopolisten sehen, das Ihre Monpolstellung (die sie so gerne hätten) nicht zu erreichen ist und wissen sich nicht anders zu helfen als den bösen Konkurrenten zu verunglimpfen.

    Manchmal frage ich mich, ob in deren Chefetagen hochbezahlte Manager oder überbezahlte Kindsköpfe sitzen, die schmollen weil das Nachbarkind das schönere Spielzeugauto hat.

  • Am 10. April 2002 um 8:36 von Ich habe Mitleid bleibe aber trotzdem bei AMD

    Wie eine Ratte in der Ecke….
    Wie eine Ratte in der Ecke, in die enge getrieben, beist wild um sich.

    Eigentlich ein Armutszeugnis.Die sollten das Geld für die Schulung lieber als Rabatt für die CPU geben.Größe zeigt sich nur wenn man was großes tut.

  • Am 16. April 2002 um 1:53 von TeleMicha

    Falschinformation
    Ich erwarte von ZDNet korrekte Informationen. AMD hat sich mit seinem Ratimg nicht an Intel orientiert, sondern an AMD. Das solltet Ihr eigentlich wissen. Ich beobachte bei Euch eine Tendenz zu oberflächlichen Informationen, Hauptsache, die Schlagzeile schreit…

    Schade.

    Micha

  • Am 16. April 2002 um 17:05 von NoX

    ALDI
    Anstatt den P4 auf ein beschissenes MEDION Board zu pappen sollten die fürs gleiche Geld ein XP2000+ mit Asus oder Abit Board anbieten. Dann könnte man auch was damit anfangen…

  • Am 1. Oktober 2002 um 23:11 von Diehl Michael

    AMD vs. intel
    Es ist echt traurig wenn jemand Intel überhaupt noch verkauft. Intel hat und das ist durch mehrere Tests bewiesen leider nur annähernd die Hälfte der Leistung die draufsteht, und die Leute die Aldi PC oder Volks Pc kaufen tun mir echt leid wenn Sie mit ihrem Intel-Schrott ihr windows abschießen oder sich der Computer mit "Diese Anwendung ist überlastet" zum letzten Mal meldet. Ich hatte einmal Intel und das war mein erster und letzter. Seit dem ich AMD habe läuft alles wie geschmiert, und die Leistung stimmt auch. INTEL KAPIERS DOCH, DU WIRST AMD NIE MEHR EINHOLEN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *