Neue Version Quicken Deluxe 2003 verfügbar

Software von Lexware kostet 49,99 Euro / Benutzer soll neben dem T-Online-Decoder 4.0 auch die HBCI-Technologie mit Diskette, Chipkarte und auch PIN/TAN-Kombination einsetzen können

49,99 Euro kostet die neue Version der Finanzverwaltungssoftware Quicken Deluxe 2003. Dem Hersteller Lexware zufolge verfügt die Fassung über eine verbesserte intuitive Bedienerführung. So sollen eine optimierte Menüstruktur sowie überarbeitete und neue Assistenten den Anwender Schritt für Schritt durch aufwändige Funktionsbereiche wie die Erstellung eines Dauerauftrages bis hin zur Online-Ausführung geleiten.

Zudem soll das Programm dem Benutzer mehr Flexibilität beim Online-Banking bietet. So kann der Anwender neben dem T-Online-Decoder 4.0 auch die HBCI-Technologie mit Diskette, Chipkarte oder auch PIN/TAN-Kombination einsetzen.

Zudem seien alle Spar-, Darlehens- und Festgeldkonten via HBCI mit dieser Version online-fähig. Der Anwender hole seinen Kontosaldo online ab und habe damit wieder einen Grund weniger, persönlich zur Bank zu gehen. Wer an der Börse aktiv sei oder es werden möchte, könne die automatischen Kauf- und Verkaufssignale einsetzen.

Dem Hobby-Broker stünden zusätzlich fachgerechte Werkzeuge zur Trendanalyse und Depotverwaltung zur Verfügung. Integriert hat Lexware außerdem einen Riester-Renten-Rechner, der detailliert Aufschluss über Rentenansprüche und persönliche Deckungslücken geben soll.

Kontakt:
Lexware, Tel.: 0761/47040 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Neue Version Quicken Deluxe 2003 verfügbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 9. April 2002 um 13:49 von Helmken

    Quicken 2003 kostet 49,99, 2003 Deluxe: 74,99!!!!

  • Am 9. April 2002 um 17:05 von w.f.sondermann

    quicken
    hallo,

    sie schreiben etwas von einem vergleichstest mit wiso-börse. da ich wiso in der testversion habe, die aber jetzt abläuft, ist ihre nachricht für mich von interesse. kaufe ich wiso oder das neue quicken.

    aber leider kann ich ihren vergleichstest nicht abrufen. für ihre hilfe, bzw zusendung des test wäre ich dankbar

    mfg

    w sondermann

  • Am 29. April 2002 um 10:33 von Graham Ruxton

    Quicken 2003 doesn’t work & no support
    I just tried to upgrade a perfectly good working Quicken 2002 with Quicken 2003 and it doesn’t work online anymore.

    Support line (at Euro 1.24/min) solution was to change my operating system! I am ’stupid‘ enough to try to run it on an English version of Windows 2000.

    No-Go! Quicken 2003 and Lexware are being rejected in preference to anything! Intuit and Lexware have always had terrible support but this is the last straw!

  • Am 1. Mai 2002 um 14:34 von Thomas Meyer

    Fehler in OnlineBanking – wie gehabt!!
    Die neue Version 2003 (deluxe) hat den alten Fehler.

    Beim Abgleich der Online Buchungen (T-Online) werden die alten Kategorien und Texte gnadenlos überschrieben bzw. gelöscht.

    Auf der Homepage von Lexware gibt es noch keinelei Infos zu Version 2003.

    Mein Rat, nicht upgraden!! Warten ob Lexware den Fehler behebt.

  • Am 16. Mai 2002 um 9:10 von Stefan Seis

    Finger weg von Quicken 2003!
    Als langjähriger Quicken-Anwender (seit Version 3.0) kann ich vor einem Update auf die neue Version nur warnen. Neben vielen seit langem mitgeschleppten alten Fehlern sind wieder jede Menge neue dazu gekommen.

    Eine Updateinstallation ist nicht möglich, genau so wenig wie ein Löschen der alten Version nach der Installation der neuen, da diese dadurch nicht mehr funktioniert (bei der Deinstallation werden gemeinsam genutzte Dateien ohne Nachfrage entfernt). Während aber das Homebanking mit der Version 2002 nach diversen Service-Packs einigermaßen zuverlässig funktionierte, treten bei Quicken 2003 reproduizierbare Fehler beim Abholen der Auszüge und Übertragen von Überweisungen auf.

    Bei mir klappt z.B. das Abholen der Überweisungen regelmäßig erst im zweiten Anlauf, vorher bekomme ich immer die völlig unspezifische Fehlermeldung "Homebanking-Auftrag nicht ausgeführt". Das Übertragen von Überweisungen wird zum Glücksspiel, was den Programmierern scheinbar bewusst ist, wenn man sich die Fehlermeldung ansieht, in der sinngemäß steht, die Überweisungen konnten nicht übertragen werden, aber man solle sicherheitshalber bei der Bank nachfragen, ob sie wirklich nicht übertragen worden sind.

    Klappt das Abholen der Überweisungen dann mal, geht fast immer der automatische Buchungsabgleich schief. Bei der Vorversion klappte das meistens einwandfrei.

    Leider bekam ich die neue Version schon von Lexware zugeschickt, bevor ich den Test der Software in der letzten c´t lesen konnte. Dort traten nämlich viele der genannten Fehler ebenfalls auf, es ist also definitiv kein Einzelfall.

    Auch dem Fazit der c´t kann ich mich nur anschließen: die Software ist nicht richtig getestet und wirkt wie eine schlechtere Beta-Version, nicht wie ein fertiges Produkt.

    Und wer den Lexware-Service kennt, wird sich nicht wundern, dass von da auch keine Lösung kommt. Auf Anfragen per Mail und Fax habe ich jedenfalls keine Antwort bekommen.

    Die teure und wenig kompetente kostenpflichtige Hotline rufe ich nicht mehr an, da erfahrungsgemäß von dort außer Allgemeinplätzen keine Lösung zu erwarten ist.

    Fazit: hoffentlich bekommt Quicken bald mal einen ernsthaften Konkurrenten. Was sich Intuit und jetzt Lexware bei jeder neuen Version an Fehlern erlauben, ist gerade bei einer so sensiblen Anwendung wie dem Homebanking eine Zumutung für den Käufer.

    Wer Quicken 2002 benutzt, sollte meiner Meinung nach auf keinen Fall auf die neue Version updaten, bevor die vielen schweren Fehler behoben sind.

    Außerdem halte ich persönlich die neue Oberfläche auch für völlig unübersichtlich und wenig intuitiv, aber das mag Ansichtssache sein. Trotzdem sollte man sich das vor einem Update vielleicht auch mal ansehen, damit man hinterher nicht gefrustet ist.

    Insgesamt ist es eine beschämende Vorstellung, was Lexware da mit Quicken 2003 abgeliefert hat.

  • Am 19. Mai 2002 um 14:54 von H. Schreier

    Quicken Deluxe 2003 Bugs
    die Version Quicken 2003 ist wieder einmal fehlerbehaftet. Online-Verbindung instabil. Tut mal, dann wieder nicht. Hat’s getan sorgt ein Click in das Feld Verwendungszweck für einen Programmabsturz. Das ist ein ganz mieser Entwicklungsstaus!!

    Eine Frechheit, so ein Müll an den Kunden auszuliefern.

  • Am 11. Juni 2002 um 22:47 von Harald Dillbahner

    Quicken 2003, Update oder Abfall?
    Zwei Jahre lang habe ich mich mit den Vorgänger-Versionen von Quicken 2003 herumgeärgert, um dann in der naiven Hoffnung auf neue und bessere features auf 2003 umzusteigen. Außer der bunteren und fast frei konfigurierbaren Oberfläche hat sich jedoch nichts nennenswertes getan. Die alten Leiden wurden offensichtlich alle übernommen, eher sind noch einige hinzu gekommen.

    Der beispiellos mangelhafte Support bei dieser sensiblen Software bringt weitere Minuspunkte. Die rd. 40 EUR für das update hätte ich besser zu Fuß zur Bank gebracht. Leider ist Quicken aber noch immer in seiner Funktionsvielfalt ungeschlagen. Bleibt also nur zu hoffen, dass endlich eine echte Konkurrenz auf dem Markt erscheint.

  • Am 15. Juli 2002 um 16:51 von Richard Lapins

    Auf Quicken 2003 nicht upgraden!
    Wer ältere Versionen noch betreibt, sollte vorerst nicht upgraden. Insbesondere diejenigen, welche Ihr Konto mit der Bank "online" abgleichen.<br />
    Ich kann all die Fehler in diversen Foren bestätigen, <br />
    – Überschriebener Verwendungszweck<br />
    – Transfers, die nicht bestätigt werden sodass ich 2x Sammelbuchungen überwies , darunter auch die 58,98Euro Q2003 Upgradepreis an Lexware.<br />
    – Keine Antwort von Lexware, nicht einmal von deren Buchhaltung wegs Doppelüberweisung des Kaufbetrages.<br />
    <br />
    Nach 5 Jahren Quicken-Kunde inklusive diverser upgrades, erwäge ich erstmals die Übergabe des Falles an meinen Rechtsanwalt, wenn Lexware nach Aufforderung nicht einmal in der Lage ist eine Doppelüberweisung des Kaufbetrages zurückzuzahlen.<br />
    <br />
    Ich hätte Lust umzusteigen, nur wohin?

  • Am 18. August 2002 um 15:08 von Torsten

    Star Money 3.0
    Ich benutze seit 2 Jahren Star Money und bin sehr zufrieden ! Das Onlinebanking funktioniert fehlerfrei !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *