Web.de verkauft Suchergebnisse

Karlsruher Unternehmen geht Kooperation mit dem Suchtreffer-Vermarkter Espotting Media ein / Umsatz im siebenstelligen Bereich erwartet

Auch Web.de (Börse Frankfurt: WE2) will wie seine Konkurrenten Lycos, Yahoo (Börse Frankfurt: YHO) und Co. seine Suchergebnisse zu Geld machen. Dazu ist das Karlsruher Unternehmen eine Kooperation mit dem Suchtreffer-Vermarkter Espotting Media eingegangen.

So sollen jetzt bei jeder Suchanfrage über das Internetportal neben den ausgewiesenen Treffern des Verzeichnisses zusätzlich bis zu drei Partnerlinks von Espotting aufgeführt werden. Diese Plätze sollen zuvor von dem Partner versteigert und schließlich an prominenter Stelle auf der Suchergebnisseite von Web.de ausgewiesen werden. Das in die roten Zahlen geratene Web-Protal rechnet nach eigenen Angaben dadurch mit einem Einnahmen im siebenstelligen Bereich.

Erst Ende März kündigte Web.de an, dass Homepage-Besitzer nun nur für den Eintrag ihrer URL in den Katalog 24 Euro pro Jahr zahlen müssen (ZDNet berichtete). Das Zehnfache verlangt das Unternehmen von Erotik-Anbietern. Web.de zufolge zahlt der Anwender den Betrag für Neueinträge sowie Änderungen des alten Listings. Unberührt von der Neuregelung sollen alle bisherigen Einträge bleiben, die nicht verändert werden.

Das Internet-Portal hatte erst im November vergangenen Jahres die kostenpflichtigen Premium-Einträge eingeführt (ZDNet berichtete). Als Gegenleistung für die monatliche Gebühr von 2,32 Euro will der Anbieter die Bearbeitungszeit für Änderungen und Neuaufnahmen von sechs Monaten auf wenige Wochen reduzieren, verspricht Unternehmenschef Matthias Greve.

Kontakt:
Web.de, Tel.: 0721/943290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Web.de verkauft Suchergebnisse

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. April 2002 um 15:27 von Bill Geiz

    RE: Web.de verkauft Suchergebnisse
    Es mag wohl wahr sein, dass jeden Tag

    ein Dummer aufsteht, aber so viel dumme

    kanns garnicht geben, wie ihr 7 stellig

    verdienen "möchtet". Oder sind die

    7 Stellen in TRL gemeint *g*

    & tschuess ihr von web.de …. bastelt doch Shopsysteme oder noch mehr xxx-Seiten, ihr wisst doch mit xxx kann man immer gut leben :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *