AMD plant Handhelds

Eine neu gegründete Personal Connectivity Solutions Group soll Consumer Electronics herstellen

Advanced Micro Devices (AMD; Börse Frankfurt: AMD) hat eine Personal Connectivity Solutions (PCS)-Group ins Leben gerufen, die Consumer-Produkte wie Web Tablets oder möglicherweise auch Handhelds entwickeln und herstellen soll. Die heute vorgestellten Alchemy Au1100-Prozessoren (ZDNet berichtete) sollen die Basis für diese Devices darstellen. Entsprechend besteht die Abteilung in erster Linie aus Mitarbeitern der im Februar übernommenen Firma Alchemy Semiconductor (ZDNet berichtete).

Alchemy entwickelte leistungsstarke sowie stromsparende MIPS-basierte Mikroprozessoren für Geräte wie Personal Digital Assistants (PDAs) Web Tablets sowie tragbare und verkabelte Internet-Geräte und Gateways. Der Au1100 entstammt dieser Linie. Der 400 MHz getaktete Halbleiter, der momentan nur als Muster verfügbar ist, soll 250 Milliwatt Strom verbrauchen. Der Vorgänger-Chip Au1000 habe doppelt so viel benötigt, so der Hersteller. Im 1000er-Paket werde der 400 MHz Au1100-Prozessor pro Einheit 29,50 Dollar kosten.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren von AMD und Intel sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

Kontakt:
AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD plant Handhelds

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *