Middelhoff will ab 2003 mit dem Internet Gewinn einfahren

Napster soll komplett übernommen und "zur führenden Plattform für digitale Musikinhalte" werden

Der Vorstandsvorsitzende des Medienkonzerns Bertelsmann Thomas Middelhoff will ab kommendem Jahr mit dem Internet Geld verdienen. Der Tageszeitung „Die Welt“ sagte er: „Alle Internet-Geschäfte, die wir gestartet haben und kein Geld bringen, sind eingestellt worden oder werden noch umstrukturiert. Die anderen Geschäfte müssen im Jahr 2003 die Gewinnschwelle erreichen.“

Die seit Monaten stillgelegte Musiktauschbörse Napster soll durch eine Gesamt-Übernahme wieder belebt werden. Die ebenfalls beteiligten Risikokapitalgesellschaft Hummer Winblad Venture Partners und einige private Investoren wie John Fanning sollen ausbezahlt werden. Nach wie vor glaube er daran, so Middelhoff, dass „Napster sich entsprechend unserer Strategie für das Musikgeschäft zur führenden Plattform für digitale Musikinhalte entwickeln kann“. ZDNet bietet eine Liste mit aktuellen Filesharing-Diensten.

Im vergangenen Geschäftsjahr haben die die Internet-Verluste laut Angaben der Zeitung noch rund 880 Millionen Euro betragen. Sondererträge aus den Verkäufen von AOL Europe (Börse Frankfurt: AOL) hätten diese aber aufgefangen (ZDNet berichtete). Am 31. Januar 2002 überließ Bertelsmann AOL Time Warner 80 Prozent seiner Anteile für 5,3 Milliarden Dollar. Die übrigen 20 Prozent werden im Juli für 1,45 Milliarden Dollar abgetreten.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Middelhoff will ab 2003 mit dem Internet Gewinn einfahren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *