Intel dreht durch

Der Weltmarktführer hat derzeit offensichtlich nichts Besseres zu tun, als die Produkte seines Konkurrenten öffentlich zu kritisieren.

KOMMENTAR – Es ist schon ein wenig sonderbar, dass Intel erst ein halbes Jahr nach Einführung der Modellnummern für den Athlon XP einfällt, dagegen vorgehen zu müssen. Die Nerven beim weltgrößten Prozessorhersteller scheinen blank zu liegen. Langsam wird klar, dass die Marketing-Strategen in Intels Headquarter nicht mit einem Erfolg des Performance-Rating der AMD-Chips gerechnet haben. Schon vor einigen Jahren hatte AMD ein P-Rating für die K6-CPUs eingeführt, das allerdings nicht sehr erfolgreich war, da die Grundlage der Leistungseinstufung der Prozessoren mit nur wenigen Benchmark-Werten sehr dünn war. Zudem gelang P-Rating-Mitbegründer Cyrix zu – vorsichtig ausgedrückt – recht optimistischen Einstufungen der eigenen Chips, sodass das damalige P-Rating schnell zu einem Lacherfolg wurde, statt für mehr Transparenz zu sorgen.

AMDs Modellnummern

Daraus hat AMD gelernt und die Einstufung des Athlon XP auf Basis von 17 Benchmarks aus unterschiedlichen Bereichen vorgenommen. Zusätzlich lässt AMD das P-Rating von der Unternehmensberatung Arthur Anderson überprüfen. So etwas schafft Akzeptanz und Vertrauen. Wie die vielen unabhängigen Tests von Zeitschriften und Online-Magazinen zeigen, hat AMD die Einstufung der Athlon XP-Prozessoren zudem noch sehr konservativ vorgenommen. So ist beispielsweise der Athlon XP/2100+ mit 1733 MHz nicht nur schneller als ein Pentium 4 mit 2,1 GHz. Bei einigen Tests kann er sogar den Pentium 4 mit 2,4 GHz hinter sich lassen.

Intels Argumente

Intel behauptet nun, dass die AMD-Modellnummern nichts mit der tatsächlichen Performance des Prozessors zu tun haben. Die als Beweis angeführten acht Benchmarks zeigen, dass der Intel Pentium 4 mit 2,2 GHz zum Teil deutlich schneller als eine Athlon XP/2000+ ist. Zudem sind laut Intel die Modellnummern des Athlon XP seit Anfang des Jahres sowieso nicht mehr gültig. Seit diesem Zeitpunkt gibt es einen neuen Pentium 4, der mit einem doppelt so großen L2-Cache (512 KByte) wie noch der Vorgänger-Chip ausgestattet ist.

Fakten

Intels Performance-Messungen basieren auf folgenden Benchmarks:
ZD Business Winstone 2001
ZD Content Creation Winstone 2002
SPECint
SPECfp
Sysmark 2001
Webmark 2001
Magix Video Deluxe
Quake III

Bei diesen Benchmarks ist der Athlon XP/2000+ lediglich beim Business Winstone 2001 dem P4/2200 überlegen. In allen anderen Tests fällt der Chip laut Intel deutlich hinter den P4 zurück. Abgesehen von der Tatsache, dass Intel einen P4 mit 2,2 GHz gegen einen Athlon XP/2000+ vergleicht, fällt auf, dass die Performance-Messungen des Pentium 4 mit einem Rambus-System durchgeführt werden. Die Mehrzahl aller verkauften P4-Systeme basiert allerdings auf DDR-Speicher. Im letzten Jahr, als es noch keine DDR-Plattform für den P4 gab, dürften die meisten P4-Rechner sogar mit noch langsameren SDRAM ausgestattet gewesen sein. Selbst für Dell, die bekanntermaßen sehr eng mit Intel zusammen arbeiten, ist die Rambus-Plattform keine echte Alternative mehr, da die Kosten für diese Konfiguration viel zu hoch sind. PC-Systeme auf Basis von Rambus sind also eindeutig vom Aussterben bedroht. Trotzdem versorgt Intel die Öffentlichkeit mit Performance-Werten für den Pentium 4 auf Basis dieser Plattform. Warum? Ganz einfach, weil mit jedem anderen Speicher der P4 – selbst bei den von Intel verwendeten Benchmarks – gegenüber dem Athlon XP viel schlechter abschneiden würde.

P4 nur mit Rambus konkurrenzfähig

Bei den ZDNet-Prozessorcharts erreicht beispielsweise ein P4/2200 beim Content Creation Winstone 2002 in etwa die Performance eines Athlon XP/2100+. Wird statt Rambus DDR-Speicher verwendet, ist der P4/2200 nur noch so schnell wie ein Athlon XP/1900+.
Und selbst mit schnellem RDRAM ist der P4 längst nicht so leistungsfähig, wie die Intel-Benchmarks dies suggerieren. Verwendet man statt des relativ wenig bekannten Magix MP3-Maker Gold 2.0 zur Erstellung von MP3-Dateien die populäre Software Musicmatch Jukebox, fällt der P4 selbst mit 2,4 GHz hinter die Leistung eines Athlon XP/1900+ zurück.

Internet-Performance: Duron/1300 schneller als Intel P4 mit 2,4 GHz

Ebenso sieht es bei den Internet-Applikationen aus. Wird statt des Intels-Benchmarks Webmark 2001 der ZD-Test i-bench 3.0 zur Bestimmung der CPU-Performance herangezogen, sieht es für die Intel-CPUs wiederum katastrophal aus. Bei der Darstellung von HTML-Seiten ist der schnellste Pentium 4 mit 2,4 GHz bereits einem Athlon XP/1800+ unterlegen. In der Konfiguration mit DDR-Speicher muss sich sogar der P4 mit 2,2 GHz dem Modell mit 2 GHz und Rambus-Speicher geschlagen geben. Das gleiche Ergebnis zeigt sich bei der Darstellung von XML-Seiten. Im Test mit Javascript verdunkelt sich der Himmel für die Intel-Prozessoren vollends. Hier ist bereits ein Duron/1300 schneller als ein P4 mit 2,4 GHz und Rambus-Speicher. In diesem Fall könnte man den Duron/1300 ja eigentlich in Duron/2400+ umtaufen.

Auf die Benchmarks kommt es an

Wie man anhand der wenigen Beispiele erkennen kann, kann die Auswahl der Benchmarks darüber entscheiden, welcher Chip der schnellere ist. Intel verwendet zur Leistungsbestimmung der Prozessoren acht Benchmarks, AMD ist sich nach 17 Tests sicher, ZDNet verwendet 29 Benchmarks. Je mehr Testprogramme zur Leistungsbestimmung verwendet werden, um so größer ist die Chance, einen praxisgerechten Eindruck von der Performance einer CPU zu erhalten. Die Behauptung Intels, die Modellnummern der Athlon XP-Prozessoren würden an der Realität vorbeigehen, ist bei näherer Betrachtung nicht haltbar. Sicher gibt es Applikationen bei denen der Pentium 4 dem Athlon XP klar überlegen ist und die dazugehörige Modellnummer des AMD-Chips nicht gerechtfertigt erscheint. Allerdings gibt es weit mehr Anwendungen, bei denen der P4

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

36 Kommentare zu Intel dreht durch

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. April 2002 um 17:46 von H. Weiß

    Na Endlich….
    Na endlich sagt mal einer das, was schon lange viele denken! Intel hat seine Chancen, einen besseren Chip zu bauen schon mehrmals in den vergangenen Jahren vergeigt. Zu hoffen ist ja langsam schon, dass Intel seine Pentium Produktion nicht einstellt, weil lange kann das mit einem defizit nicht gut gehen.

  • Am 4. April 2002 um 17:52 von :::... MarkusMX5 ...:::

    Gutes Zeichen!
    Das zeigt nur, dass auch Intel weiß, wie sark AMDs Prozessoren sind. Wär der AthlonXP scheiße, würde Intel bestimmt Niveau wahren und nicht so über die AMD CPUs schreiben! Also: AMD CPUs kaufen!

  • Am 4. April 2002 um 19:02 von Imbiss Egon

    Ein super Artikel!!!
    Alle Achtung, das ist ja wirklich mal ein super Artikel.

    Die AMD CPU´s sind wirklich nicht schlecht. Probleme sind leider oftmals die Chipsätze die für die AMD fähigen Motherboards hergestellt werden. Aber das ist ja in letzter Zeit auch schon um einiges besser geworden.

    Ich kann jedem nur dazu raten sich als nächstes ein AMD gepowerten Rechner zu kaufen.

  • Am 4. April 2002 um 21:26 von Stefan

    Danke ZDNet
    Erfreulich daß es Artikel wie diese gibt. Daß AMD um einiges billiger und besser ist als Intel weiß man schon lange. Aber anstatt daß Intel bessere CPUs baut versucht man den Konkurrenten mit Dreck zu bewerfen. "Leider" haben die bei Intel scheinbar vergessen daß man sich dabei zumindest die Hände schmutzig macht wenn nicht gar alles zurückkommt. Der P4 war schon von anfang an eine Lachnummer und wenn ich dran denke daß es dieses Ding nicht mal mit über 500 Mhz mehr schaft einen XP in die Knie zu zwingen dann wundert es mich nicht mehr daß Intel es nötig hat auf einem solchen Niveau zu argumentieren. Wer ne Ahnung hat kauft sich nen AMD und spart Geld und wer sich verarschen lassen will zahlt zuviel und hat nen P4. Daß die Chipsätze für AMD schlechter sind bzw. mehr Probleme machen ist eigentlich auch schon Schnee von gestern.

  • Am 4. April 2002 um 21:32 von Thorsten

    P-Rating vergleicht nicht zum P4
    Vielleicht sollte noch erwähnt werden, dass offiziell das P-Rating den vergleichbaren Takt zum standard Athlon (ohne XP) angibt und nicht zum Intel P4.

    Obwohl es dem AMD-Marketing schon gut in den Kram passen dürfte, dass die Werte zufällig auch für den P4 passen ;-)

  • Am 4. April 2002 um 21:40 von Dave_HH

    AMD: letzte Schwächen beheben
    Gut gemacht, AMD. Jetzt müsst Ihr nur noch das Belüftungsproblem lösen, ich schlage vor:

    1. original verpackte CPUs auf den Markt zu bringen

    2. "boxed" mit AMD-zertifiziertem leisen Lüfter,

    3. eine vernünftige Temperatur- und Stromspar-Technologie auch in den Kern der Desktop-CPU zu integrieren

    und Intel kann einpacken.

    das Wichtigste hab ich fast vergessen:

    4. das Performance Rating ständig im Auge zu behalten und der Leistung der jeweils aktuellen P4-Plattform anzupassen. Nicht, dass ein P4 mit 3,1 GHz, mehr als 25 % höher getaktet als ein AMD XP 3100+ (vorraussichtlicher Takt: 2400 MHz) diesen dann wieder in die Tasche steckt.

  • Am 5. April 2002 um 1:23 von Tobias Müller

    AMD rulez!
    Ich als relativ kleiner PC Händler (Schwerpunkt: Netzwerke) verkaufe ca. 150 PCs pro Jahr, inzwischen davon ca. 140 Athlon XP’s … Meine eigenen Server sind alle XP’s und laufen 100% stabil unter Win2k Server auch mit diversen Apps … kein Problem. Superstabil und BLITZ->schnell !!!

    AMD RULEZ !!!!

  • Am 5. April 2002 um 7:51 von Alexander Mayer

    The One And Only!
    Wenn AMD jetzt noch verstärkt in ihre Werbung investiert und mal den (guten) Ruf hat, wie ihn einst Intel hatte, kann der Pentium vollends einpacken!

    Sobald sie dann noch letzte Probs (siehe Dave_HH 4.4.2002, 21:40 Uhr) in den Griff bekommen werden auch die Großen wie Dell umsteigen.

    In diesem Sinne…

  • Am 5. April 2002 um 8:38 von A. Miethe

    P-Rating/Benchmark
    AMD definiert das P-Rating auf Basis des Standard-Athlon. Ist prinzipiell eine unglückliche Sache und erinnert mich alte Zeiten (x-fache XT-Speed usw). Die Zahlen werden zur Lachnummer wenn sie zu gross werden und wen interessiert schon der Schnee von gestern. Worauf soll das P-Rating des nächsten Athlon basieren und welcher Kunde soll da noch durchblicken ohne erst einen Lehrgang drauf machen zu müssen? Ich glaube "Benchmarks" sind gar nicht so schlecht auch wenn die übrigen Komponenten da mit eingehen – soll ja auch so sein! Die CPU alleine ist für mich uninteressant. Eine Steigerung im P-Rating von z.B. 2000 nach 2200 suggeriert einen Geschwindigkeitszuwachs von 10% – was der PC dann aber nicht liefert :-) Letzter Wunsch: EINEN Benchmark, gültig für die nächsten Jahre. Dann können AMD und Intel wirklich zeigen was sie draufhaben.

  • Am 5. April 2002 um 9:56 von Dr. Doom

    AMD 4 FUTURE
    Intel hat sowieso ausgedient…

    Mit dem fehlerhaften Pentium 1 hat alles angefangen…

    die brauch keiner mehr.

    Weiter so AMD!!!

  • Am 5. April 2002 um 10:06 von Bernd Kaiser

    Werbegelder
    Klasse Artikel ! Wenn mir jemand den Text nur vorgelesen hätte ohne die Quelle zu nennen hätte ich gedacht es ist eine Pressemeldung von AMD.

    Aber ein so gutes Produkt wie der Athlon XP braucht keine eigene Propagande. Vor allem sollten wir dabei bedenken das Intel im Vergleich zu AMD noch immer ein Megakonzern mit einem riesigen Werbeetat ist.

    Mich würde schon mal interessieren welche Gelder Intel für die Promotion Ihrer CPUs zur Verfügung hat in Vergleich zu AMD.

    Schön auch das die Presse nicht nur auf

    auf die riesigen Werbegelder scharf ist.

  • Am 5. April 2002 um 11:22 von SOLA AUDIO ENGINEERING

    Die Wirkung des Ratings
    Offenkundig haben sich doch viele Käufer von den hohen "Gigahertzen" der Intels blenden lassen – zumindest muss man dies aus den Verkaufserfolgen der AMD-CPUs nach Einführung des Ratings schließen. Sehr verständlich, daß Intel dagegen angeht – nur die "Gigahetze", die da angepeilt wird, ist nicht der korrekte Weg. Wie wäre es mal mit einem ausdrücklich Hinweis auf den geringen Leitungsverbrauch ? – Selbst, wenn man einen hochtaktiken Intel mit einem passend runtergetakteten AMD Athlon vergleicht, sodaß dieser die gleiche Performance bringt, hat der Athlon immer noch ein größeres Wärmeproblem. Die Folge : Intel-CPUs bedürfen langsamerer und damit LEISERER Lüfter.

    Sehe ich mir allerdings die Preise für die Intels an, so springt im Hinblick auf die Nutzung (m)einer Dual-CPU-Workstation eine Preisdifferenz hervor, die mir die Anschaffung einer Wasserkühlung ermöglicht.

    Intel scheint es aehnlich zu sehen und daher ist die Nervosität verständlich.

    Letztenendes hilft aber alles Jammer nichts – der Chip der die höchste Relativperformance bringt, wird sich durchsetzen.

  • Am 5. April 2002 um 15:30 von Ridze

    Schnell ist nett und was ist stabil ?
    Ich arbeite in einer Firma die pro Monat ca 200 Rechner konfiguriert

    leider sind es zu 85% AMD rechner

    Meine Meinunges kommt auch auf den Rest an was nützt den ein schneller Chip ( CPU ) wenn der Rest ( Chipset) Schrott ist denke nur an die VIELEN VIA Probleme

    die Temperatur aktionen mit speziellen Lüftern und und und..

    MIR kommt persönlich nur ein Intel ins Haus und sonst nichts natürlcih ist diese Diskussion auch intern bei uns am laufen…

    ( Aber in Anbetracht der Diskussion die hier angeregt werden soll finde ich die Meinung und vorgehens weisse von Intel mehr als beschämend… )

  • Am 5. April 2002 um 16:19 von McRitti

    Intel hat selber Schuld !
    Da muss doch wohl jemand um sein Monopol fürchten,oder wie sehe ich das?

    Intel WAR gut,aber der Pentium 4 mit seiner witzlos geringen Pro-Megahertz-Leistung hat mich geradezu zu AMD getrieben !!! slche Meldungen werden noch mehr Leute zum AMD-Lager treiben,glaube ich…

    Es kann nur besser werden mit AMD,so oder so.

    Ohne AMD wären wir als Kunden übel dran(Man beachte mal das Preis-Leistungsverhältnis der Prozzessoren).

    Ich warte jedenfalls auf den Sledgehammer,den Intel ja wohl nachbaut(!)oder nachbauen wird(genauso gut LOL).

  • Am 5. April 2002 um 16:48 von WiWa

    Die drehen doch am Rad!
    Moin

    Wo steht denn eigentlich, daß ein Prozessor als Modellbezeichnung die MHz- oder GHz-Angaben haben soll? Steht denn bei sämtlichen Automodellen die Anzahl der Türen, Ventile, PS oder sonst wat "genormt" anne Heckklappe?

    Wat Intel da versucht ist wirklich ABARTIG!

    Es sollte noch ein Anbieter mit gleichem Potenzial wie AMD in diesem Markt sein, damit die Jungs bei Intel mal wieder anfangen NACHZUDENKEN (nicht nur zu denken).

    In diesem Sinne…

    AMD gib Gummi!

  • Am 5. April 2002 um 20:23 von Christian

    INTEL – endlich kreigen die ein Paar auf die Finger!
    Es war geradezu lächerlich, wenn es nicht so ernst gewesen wäre, wie Intel uns mit 25er Sprüngen dieselben CPUS verhökerte zu immensen Preisunterschieden! Da wurde uns das Geld aus der Tasche gesogen und INTEL wurde reich und reicher mit dieser bösen Strategie! Ich selbst verwende einen ATHLON und bin damit sehr zufrieden, vor allem im Hinblick auf das Preis / Lesitungsverhältnis hat INTEL hier eindeutig das grosse Nachsehen, deswegen meckern die jetzt wahrscheinlich so! Und bei einem Leistungstest von RAMBUS auszugehen . das schlägt dam Faß die Krone ein!!!

  • Am 5. April 2002 um 23:46 von Roberto

    AMD Besser?
    Nun dreht mal nicht alle durch, AMD mach schneller sein als Intel aber nichts so viel schneller dass wir es merken. Bei gleicher Taktfrequenz ist der Preis fast gleich. Intel-CPU´s sind moderner. Ein Server mit AMD ausstatten? und wenn der Kühler ausfällt? da brennt doch alles durch.

    Fazit: Gut, dass AMD da ist Konkurrenz belebt das Geschäft. In Homebereich ist AMD eine alternative aber im Serverbereich wäre mir zu riskant.

    P.S. mittlerweile ist Rambus nicht viel teurer als DDRAM.

  • Am 6. April 2002 um 21:42 von Alex

    Arthur Anderson / Andersen
    Den Anderson gibt es nicht ! :-)

    Gruss

  • Am 7. April 2002 um 23:28 von Matthias

    Na Klasse
    da wo AMD und Intel mal sein wollen, war Motorola schon vor ein paar Jahren. Sorry wenn ich Eure schönen PC-Träume zerstöre aber nach wie vor sind die RISC – Chips von Motorola um Welten besser als die Dinger von AMD, Intel und Co.

    Hier mal ein kleiner Auszug aus einer Webseite zum G4:

    Das Geheimnis der phänomenalen Leistung des PowerPC G4 liegt in seiner Velocity Engine. Dieser Name, der mit “Tempomaschine” übersetzt werden könnte, ist durchaus treffend gewählt. Die Velocity Engine verarbeitet Daten in großen 128Bit-Paketen gegenüber den kleineren, von den herkömmlichen Prozessoren verwendeten 32Bit- oder 64Bit-Paketen (erreicht wird dies durch die auf den wissenschaftlichen Supercomputern eingesetzte 128Bit-Vektorverarbeitungs-Technologie – der wir uns erlaubt haben, noch 162 neue Instruktionen zur Beschleunigung der Rechenvorgänge hinzuzufügen). Darüber hinaus kann der PowerPC G4 vier (in bestimmten Fällen auch acht) 32Bit-Fließkommarechnungen in einem Zyklus ausführen — damit ist er zwei bis vier Mal schneller als die herkömmlichen Prozessoren.

    MfG Matthias

  • Am 8. April 2002 um 12:11 von Green Angel

    Chipsätze
    Wenn man Intel-Prozessoren mit Intel-Chipsätzen laufen diese Rechner aber stabil, im Gegensatz zu AMD-Rechnern wo es oft nur VIA-Chipsätze gibt, die man original in die Tonne hauen kann.

  • Am 8. April 2002 um 20:53 von M. Heck

    Die anderen Meinungen
    Also weit kam ich ja nicht beim Durchlesen der anderen Meinungen. Wenn man Dinge sieht wie:

    "wenn der Kühler bei AMD Prozessoren ausfällt brennt alles ab" und

    "VIA kann man in die Tonne werfen" dann fragt man isch echt ob man hier wirklich bei ZDNet ist.

    OK mein System ist zwar nicht auf dem neuesten Stand aber Kühlung war bei mir nie ein Problem UND DAS MIT AMD-PROZESSOR und mein VIA-CHIPSATZ hat auch noch nie Probs gemacht. Ich wüsst ja echt mal gerne wo solche Leute ihre "Weißheiten" her haben. Fakt ist, Intel hats verschissen. Sie haben zu lange versucht ihr Monopol zu halten (wie war das? 2 Jahre lang waren 166MHz das höchste der Gefühle? SPitzen Leistung bei den Intel-Entwicklern) und plötzlich haben sie einen Konkurenten der auch noch um Welten besser ist. Logisch da müssen Gerüchte in die Welt gesetzt werden und nur die positiven Benchs gezeigt werden. Sonst merkt ja jeder das die AMD-Prozessoren die besseren sind. OK was Workstations angeht da hat Intel seinen XEON. Wow ein guter Prozessor in einer endlosen Liste.

    Also mich hat Intel schon zu K6-2 Zeiten als Kunden verloren und sollte nicht ein Unglück geschehen (Meteor auf AMD oder sowas) werden die keinen € mehr von mir bekommen.

    So das war mein Wort zum Thema Intel. Hatte grad Langeweile und hab mich über diese Möchtegern-Schlaumeier aufgeregt.

    Also dann macht weiterhin eure Feuer mit nem AMD (wird wohl ne kalte Zeit so ohne Feuer)

    cya

  • Am 9. April 2002 um 1:26 von -AML-

    AMD, VIA, intel
    ..ja genau: intel habe ich in der titel-zeile klein geschrieben, denn die verdienen es nicht anders!!!

    wir arbeiten vorwiegend im service bereich sowie im java- und html-erstellung. nun möchte ich ein paar fakten auf’s tisch bringen: wozu ein überteuertes überreklamiertes prozessor wie pentium4 kaufen, wenn ein AMD Duron 1300MHz in Java und Html besser und vor allem schneller ist als der scheiß intel pentium 4 mit 2.4GHz!! Ist wirklich Fakt. Das stimmt. Und außerdem, wer was schlechtes über VIA-Chipsatz schreibt ist ein Amateur, der es nicht schafft ein PC richtig zum Laufen zu bringen. intel ist nun mal Geschichte! Glaubt es oder nicht. Jeder, der jetzt zumindest erkannt hat, daß AMD-Chips besser und wirtschaftlicher sind, gehört zu den halbwegs gebildeten Menschen, alle anderen haben entweder zuviel Geld für Mist, oder sind zu dämlich!!

  • Am 9. April 2002 um 9:27 von Viper

    Re: AMD via intel
    Bleib locker Adam ;-)

    DMo

  • Am 9. April 2002 um 10:14 von TeleMicha

    Konkurrenz…
    …belebt das Geschäft.

    Was würde die LIEBE Firma AMD machen, wenn die BÖSE Firma Intel keine Prozessoren mehr bauen würde? Überlegt Euch das mal, wenn Ihr Intel vom Markt wünscht. Es steht jedem frei, die CPU zu kaufen, die ihm zusagt (ich kaufe mir demnächst ein Athlon-System…)

    Micha

    P.S.: Immer schön locker bleiben!

  • Am 9. April 2002 um 15:52 von Walter Lendenmann

    Intel dreht durch
    für normale user spielt natürlich 1 Millisekunde mehr oder weniger keine rolle.

    was mich mehr interessiert ist HW-Kompatibilität und zuverlässigkeit

    und da hat intel die nase vorn !!!!

  • Am 9. April 2002 um 16:55 von Peter Reinhardt

    Alles klar
    Dann hast du aber keine Ahnung! Nenne mir eine Software oder Hardware, die nicht auf AMD läuft! Und stabil ist AMD auch, wenns nicht grad Windows 9x als OS ist….

  • Am 12. April 2002 um 15:44 von wurst

    totaler schwachsinn
    jaja

    also wer einen artikel schreibt sollte doch mind. neutral schreiben

    klar kritik ausüben aber das der kerl amd fan ist kann man an seinem schreibstil lesen

    und wer den amd mit ibench laufen lässt dem kann man nicht mehr helfen,

    is das selbe wie geforce und 3dmark

    ja wenn ein bench auf ne hardware optimiert wird is dan n scheiss vergleich

    was wer via chipsatz beschimpft is n amateur

    junge 1:is und bleibt der intelchipsatz der stabielste und 2: was will ich bei dem fuck via richtig installieren wenn ich alle 2 wochen n update brauch

    und intel is teuer

    ja lol

    ich kauf mir n amd den es nur in tray vers. gibt und darf nochmal mind. 50 euro fürn guten lüfter zuschiessen da mir das teil unterm hintern wegschmelzt so heiss wird er

    und ja keiner sagt was über die wirklichen stärken des intel,warum auch is ja n schöner amd artikel mehr nich

    denn bei spielen reichen 1000 mhz selbst bei neuen aber die graka is ja der flaschenhals, also warum braucht intel die mhz-eben in der heutigen zeit wird mehr und mehr videobearbeitung gemacht,was sich beim intel positiv anrechnen lässt und na ja da internet und sonstige rechenaufwendige anwendungen zeit in anspruch nehmen muss ich bei amd ja immer angst haben nen blue-screen zu kriegen

    und jeder der sagt stimmt ned is schlicht weg blind,denn es is fakt das 6 von 10 amd sys. regelmäßig abkacken selbst wenn es richtig install. wird

    und warum kann amd so billig prod. ,nich nur wegen den low budget einsparungen (thermoschalter etc.)

    nein weil intel immer alles vormacht und amd einfach nachbaut

    ja warum meint ihr hats den slot a gegeben,weil intel vorher auf slot 1 umgestiegen is was vorteile brachte

    oder warum kam der sockel a,ja weil sockel 370 da war und kaum baut intel "ich sag mal aus eurer sicht mist" mit dem p4 lernt amd daraus und bauts anders und da is ja nicht mehr viel dabei wenn ich weis die eine varante hat mit gleich viel mhz in der brachialen 3d leistung keine chance, aber da wären wir wie bereits gesagt wieder bei den grakas

    na ja ich find der artikel is schlichtweg von nem amd fernatiker blind um 3 uhr morgens geschrieben worden

    und ja rummbus

    wie gesagt amd hat glück das intel probiert und kreativ zu arbeiten versucht,denn sonst hätte amd den fehler gemacht

  • Am 14. April 2002 um 17:45 von RanC

    an "wurst"
    Erstmal solltest Du lernen wozu ein Shifttaste da ist und Satzzeichen wären auch was Feines….

    "fuck via" sagst du … sind wir hier eigentlich im Forum oder im Ghetto ?? Wenn Du auf das Wort mit F stehst dann zieh Dir den Müll rein, den die Neger (pol. korrekt: Amerikanische Staatsbürger afroamerikanischer Herkunft) von drüben produzieren, aber verschone uns doch bitte!

    AMD "kacken" bei 6 von 10 Benchmarks ab … ich will beweise, andersfalls darfst du diesen Satz schon mal als Beleidigung auffassen … dummer Schnacker!

    Selbst wenn AMD Intel in gewisser Weise (z.B. Slot/Socket Bauform) nacheifert… wo is das Problem?? Hat das irgendetwas mit dem Artikel zu tun??

    Und ich glaube es heisst Fanatiker … nicht fernatiker … Idiot!

    "wie gesagt amd hat das glück das intel probiert kreativ zu arbeiten, denn sonst hätte amd den fehler gemacht" … sag mal Junge … denkst Du eigentlich auch ab und zu nach bevor du schreibst??

    Wie kommst Du darauf sowas zu behaupten?

    Ich glaube Du hast einfach keine Ahnung, weder von PCs noch von Rechtschreibung. Vielleicht hast Du einfach mal schlechte Erfahrung mit AMD gemacht oder weiß der Teufel was…

    Anstatt hier blöde rumzulabern solltest Du beweise bringen. Hast Du die, dann nehme ich alles zurück… hast Du sie nicht dann hau ab und geh Computer Bild lesen!

    Erst denken, dann schreiben.

    Schönen Tag noch!

    RanC

    http://www.BHND.de

  • Am 15. April 2002 um 2:23 von sma

    Intel ist besser!
    Ich schreibe normalerweise niemals meine Meinung auf solche Webseiten od. andere, aber eine Ausnahme muss ich hier einfach einmal machen.

    Viele sind der Meinung das AMD CPUs die besseren Prozessoren darstellen, liegt meist daran das die Presse es so suggeriert. Leider ist dem nicht so, AMD CPUs mögen die schnelleren CPUs nach Benchmarks etc. sein. Allerdings – wenn jeder einmal von Euch richtig nachdenkt – wird mir jeder zustimmen können dass diese Prozessoren ein wahnsinniges Hitzeproblem haben sowie aber auch der Chipsatz selbst ein Instabilitätsproblem leider aufweist.

    Im Gegensatz dazu Intel CPUs haben weder Stabilitätsprobleme noch Hitzeprobleme in dem ausmaß die ich bei AMD CPUs erlebt sowie auch an folgenden Berichten nachweisen kann (als Anlage).

    Allerdings möchte ich dem Magazin recht geben was das Preisverhältnis für Home user anbelangt recht geben, da diese meist nicht so sehr Wertlegen auf äußerste Stabilität sondern vielmehr auf den Preis, dann ist diese CPU sowie Chipsätze ungeschlagen – aber wie gesagt nur vom Preisleistungsverhältnis.

    Artikel

    http://www.chip.de/news_stories/news_stories_163106.html

    http://www.pctip.ch/helpdesk/kummerkasten/archiv/hardware/18418.asp

    home.nikocity.de/doelf/review-kt133a-1.html

    http://www.tecchannel.de/news/20010411/thema20010411-4162.html

    http://www.zdnet.de/techexpert/artikel/tuning/200011/chassis_00-wc.html

    Anmerkung

    Es lassen sich weitere Beispiele für die Instabilität von VIA Chipsätzen aufzählen, da dieses hier aber den Rahmen sprengen würde verzichte ich darauf. Sollten Sie selbst wirklich die Wahrheit interessieren über VIA Chipsätze gehen Sie einfach zu einer Suchmaschine und Suchen sie einmal nach VIA-Chipsätzen – sie werden staunen wie viele leid geplagte User über Sie Buchstäblich herfallen werden.

    Da ich jetzt wirklich einfach zu Müde bin um Weiterzuschreiben bitte ich Sie selbst in den Suchmaschinen nach Hitzeproblemen zu suchen, falls es Sie wirklich interessiert – Sie werden mit Sicherheit fündig werden.

  • Am 15. April 2002 um 17:18 von wurst

    an ran c
    1. wegen rechtschreibung

    sorry aber im gegensatz zu ihnen gibt es menschen die 20 std. am stk. arbeiten müssen (auftragsbedingt)

    da dies vor meinem post der fall war könnts schon sein das rechtschreibfehler enthalten sind

    2.wegen fuck via

    also der herr wo liegt das prob.

    der artikel ist sowas von monoton gegen intel gerichtet das dies hier wie harmlose provokation wirkt

    3.wegen den 6 von 10 amd systemen

    sie wollen beweise

    herr gott,muss ich mich um alles kümmern, suchen sie auf google oder weiss der geier,ja gegenfrage,beweisen sie mir ein amd sys das z.b. hot cpu eine woche lang durchhält dann kann dieser abschnitt weiter diskutiert werden

    oder na ja vielleicht eins noch,warum wird intel wohl mit guten 86 % den markt nicht nur in home sondern server

    dominieren

    ja wohl nicht weil hierführ amd sys geeignet wären

    man sehe sich hier das tyan tiger dualboard an,ja wenn amd da nich n eigentor geschossen hat,aber lesen sie selbst div. artikel über die dual heizplatte und stab. durch

    oder warum meinen sie ist hier intel besser geeignet für application

    wer sich mit application auskennt,dem ist das beweis genug

    und wegen dummer schaker, ja da haben se recht,soetwas fasse ich als beleidigung auf

    ps.kommt das schnaker aus dem österreichischen

    fernatiker — fanatiker ::: tschuldige der herr

    3.sag mal denkst du vorher überhaupt nach mich junge od. herr zu nennen

    na egal,wegen dem krativ

    was das damit zu tun hat und warum ich so etwas überhaupt behaupte

    Wer die P-IV Architektur nicht schätzt ist schlichtweg blind, oder einfach nur arrogant und versteht nichts von dem Wort "Innovation".

    Als anfangs der Pentium PRO mit seiner reinen 32-Bit "P6" Architektur und dem LFB / Banked Write Combining kam, da haben ihn auch alle ausgelacht, weil der P-MMX schneller war. Als dann die Software bereit war, und der Pentium-II mit P6 Architektur auf den Markt kam ist angesichts seiner absolut brutalen Performance alles andere zu Staub zerfallen…

    Die vollkommen neue Architektur des Pentium-IV ist komplett gleich anzusehen. Jetzt lacht ihr noch, aber sobald die Optimierungen vorhanden sind, wird euch das Lachen vergehen, glaubt mir!

    Wahrer Fortschritt benötigt revolutionäre Umwälzungen, und solche brauchen in der Softwarewelt entsprechende Zeit. Seid froh, daß Intel innovativ ist, sonst sitzen wir ewig auf der x86 Architektur herum, die nun schon seit dem 8086, 80286, etc. weiterentwickelt wird.

    Intel bringt euch einen unschätzbaren Schatz: Wahre Innovation. Das ist noch mehr wert, als stabile, widerstandsfähige und kühle Prozessoren, die Intel ohnehin schon baut.

    Ich bin und bleibe überzeugt von Intel, auch wenn AMD von der reinen Leistung her ebenbürtig bleiben mag. Es gibt noch andere Dinge, die zählen. Darunter fällt auch professionelle Hardware….

    (zitat aus einem für intel user bestimmtes forum)

    na ja der herr

    mag sein das sie hinterm schreibtisch gut argumentieren können, aber dennoch müssen sie die ralität hinnehmen,auch wenns schmerzt

    na ja schlechte erfahrung,was sind schlechte erfahrungen

    was man aus dem internet liest,was man an pc s zusammenbaut, was man als ocèr mitmacht kann ich schon sagen,das ich und das witzigw ist, das eben nicht nur ich mit amd schlechte erfahrungen gemacht habe

    so was soll ich noch sagen

    ach ja wenn sie rechtschreibfehler finden,die können sie behalten

    und da für mich dieser artikel kein niveau (cool richtig geschrieben) darstellt,recht diese art der schreibweise allemal

    so wünsche einen schönen abend der (ein)gebildete man

  • Am 15. April 2002 um 22:02 von Ranc

    an wurst
    ich glaub an dieser Stelle weiter zu diskutieren, bringt uns nichts. Du hast deine Meinung und ich hab meine.

    Sorry fürs Duzen, aber das mache hier im Inet nun mal so.Und das mit dem "junge" nennen hast du im ersten Posting auch gemacht, ich betrachte es also als mein gutes Recht.

    Dafür das 6 von 10 System mit AMD regelmäßig abkacken soll ich Beweise suchen? Warum sollte ich das tun… ich seh’s so: Ich hab schon mal in nem anderen Forum in einem AMD vs. Intel Thread mitgemacht und ich kann Dir sagen – sowas nimmt einfach kein Ende.

    Mein System ist kein Server, ich nutze es im Heimbereich und bin 100% zufrieden damit. Stabilität ist meiner Meinung nach sowieso eher vom Betriebssystem abhängig, denn mein AMD "Toaster" mit W2k läuft immer noch 100 mal stabiler als die Pentium/W98 Gurken inner Firma.

    Damit hab ich alles gesagt, was es dazu zu sagen… auf weitere waren Spekulation in die Zukunft und darüber zu diskutieren macht nun wirklich keinen Sinn… wir werden sehen, was diese geniale P4 Architektur bringen wird…

  • Am 16. April 2002 um 14:05 von wurst

    an ran c
    ja da haben sie recht

    das thema kann keiner gewinnen

    für die schreibweise bitte ich um entschuldigung

    belassen wir es dabei

  • Am 21. Juli 2002 um 22:35 von marcel

    P4 gibts die wirklich ?
    Ich bin seit Jahren System-Integrator und habe tausende von Rechnern zusammengebaut, aber ich hab noch NIE einen P4 (P3 war schon sehr wenig) gesehen.

    Wer wählen kann nimmt AMD, nur bei fertigen Kisten gibts P4…

  • Am 26. September 2002 um 17:56 von Stefan

    AMD oder Intel ?
    Hi Computerexperten!

    ich weis jetzt echt nicht was besser ist AMD oder Intel. In welochen Anwendungen ist den Intel besser, und stimmt das wirklich das AMD nicht so stabil läuft? Welchen Prozessor können sie mir empfehlen, wie ist der Clawhammer von AMD?

    Bitte antworten sie mir auf Stefannet@web.de!

    MfG Stefan

  • Am 8. Februar 2003 um 20:14 von devil55

    Intel is the Best
    Hallo!<br />
    Ich finde Intels P4 sind einfach die besten. Sie haben 1. mehr L2 – Cache (das doppelte!!) 2. Viel mehr Megaherz und 3. fackeln sie nicht gleich ab, wenn man für 10 sek. den Kühler wegnimmt… So ein Sch…ist AMD. Seht es euch an, habe Beweise: http://www.de.tomshardware.com die haben so etwas gemacht, Der P3+P4 hat überlebt, der AMD Athlon XP is mit 290 Grad Celsius abgeschmiert… BEi 37 Grad hörte der P4 auf. An AMD: Sowas heisst ÜBERHITZUNGSSCHUTZ!!!!! Schon mal auf die Idee gekommen, sowas einzubauen?? <br />
    ich finde AMD einen billigen P4 Abklatsch, der null taugt.<br />
    <br />
    !!!!!P4 4 ever!!!!!

  • Am 20. November 2003 um 22:33 von Jojo

    AMD besser
    Mann Du Held alle AMDs werden mit Heatprotection ausgeliefert.AMD ist besser als Jeder P.Naja die Leute glauben eben nur was Sie wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *