Ebay: „Sicherheitsloch geschlossen“

Anmeldung sei nun wieder ohne Gefahr möglich

Ebay (Börse Frankfurt: EBY) hat nach eigenen Angaben die fehlerhafte Anmeldefunktion behoben (ZDNet berichtete). Der Unternehmenssprecher Kevin Pursglove erklärte, man habe die Funktion zum Ändern des Passwortes zunächst außer Kraft gesetzt. Nun sei sie überarbeitet wieder am Netz.

„Wir können in unseren anderen Angeboten keine ähnlichen Sicherheitslöcher entdecken“, so Pursglove. „Es sieht so aus, als ob niemand zu Schaden gekommen ist.“ Das virtuelle Auktionshaus führte das Problem ursprünglich „auf leicht zu erratende Passwörter“ zurück. Der Cheftechniker des US-Consulting-Unternehmens Neohapsis, Greg Shipley, erklärte dagegen: „Es ist einfach mies geschrieben gewesen. Es ist schon irgendwie enttäuschend, dass so was von einer so großen Firma wie Ebay kommt.“

Kontakt: Ebay, Tel.: 030/80190 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Ebay: „Sicherheitsloch geschlossen“

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. April 2002 um 6:22 von hhl

    ..nicht das einzige Problem
    Bei EBAY schlagen zwei Herzen. 1. Das Profitherz 2. Das Kundenfreundliche Herz.

    Leider gewinnt das Profitherz meistens. Es ist halt profitabler für tausend Auktionen zu kassieren, als einem Käufern sein Recht zu gewähren. Es gibt inzwischen wohl hunderte von betrogenen Käufern bei EBAY, so daß sich schon mehrere Foren mit den Beschwerden beschäftigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *