Microsoft-President Belluzzo räumt seinen Posten

Der 48-jährige wird seinen Chefsessel zum 1. Mai aufgeben / Manager will eigenes Unternehmen führen

Der Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) President und Chief Operating Officer Rick Belluzzo hat seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der 48-jährige werde seinen Posten zum 1. Mai aufgeben, wolle jedoch noch bis September für Microsoft arbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten, hieß es in der Erklärung.

Für ihn sei der richtige Zeitpunkt gekommen, seine eigene Firma zu führen, begründete der COO seinen Rückzug. Belluzzo kam im September 1999 von SGI (Börse Frankfurt: SIG) zu dem US-Softwaregiganten als Group Vice President. Davor machte der Manager Karriere bei Hewlett-Packard (Börse Frankfurt: HWP) und wurde dort schon als nächster CEO des Unternehmens gehandelt.

Microsoft nannte bisher keinen Nachfolger für Belluzzo, der viele Consumer-Produkte und Dienste wie MSN, X-Box oder Microsofts interaktive TV-Projekte leitete. „Seine Strategie, die Verbraucher zu gebührenbasierten Diensten zu bewegen und so mit MSN Geld zu verdienen ist bisher nicht aufgegangen“, sagte der Directions-Analyst Matt Rosoff. „Ich glaube, dass es sich hierbei um eine Posten-Enteignung durch Microsoft handelt.“

„Es ist die richtige Entscheidung für Rick, doch das Unternehmen wird sicherlich seine Führung und Erfahrung vermissen“, sagte Microsoft CEO Steve Ballmer.

Kontakt:
Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft-President Belluzzo räumt seinen Posten

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *