US-Smartphone mit Instant Messaging-Funktion

PDA-Handy Hiptop soll Ende 2002 in Europa auf den Markt kommen / Datenübertragung per GPRS

Das US-Unternehmen Danger hat für den US-Markt einen neuen Mini-PC mit Telefon angekündigt. Das rund 200 Dollar teure Smartphone namens „Hiptop“ soll noch im zweiten Quartal 2002 in den US-Läden zu finden sein, Ende des Jahres dann auch in Europa.

Der auf Java basierende PDA versteht sich laut Danger besonders auf drahtlose Kommunikation. So könne der Anwender sich mit dem Gerät in fast jedes Mobilfunknetzwerk einloggen und im Internet browsen, Instant Messages austauschen sowie E-Mails mit Anhängen versenden und empfangen. Um eine schnelle Datenübertragung zu gewähren, setzt Danger dabei auf GPRS Klasse 10 und verspricht Datentransferraten zwischen 30 und 40 KByte/s.

Der Hiptop soll anfangs mit einem 16-Graustufendisplay ausgestattet sein. Später plane der Hersteller jedoch auch ein Farbdisplay. Das Gerät lasse sich zudem als vollwertiges Mobiltelefon benutzen und sei mit dem Personal Information Management (Adressbuch, Kalender), einem Midi Synthesizer für Sound und diversen Spielen ausgestattet. Zu den Standby und Gesprächzeiten machte der US-Anbieter jedoch noch keine Angaben. Außerdem bietet der Hersteller eine Digicam als Zubehör an.

Hiptop

Ein Smartphone aus den USA: Dangers Hiptop soll für jegliche Art der Kommunikation gerüstet sein (Foto: Danger)

Themenseiten: Hardware, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu US-Smartphone mit Instant Messaging-Funktion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *