Intel schießt gegen AMDs Modellnummern

Report der Aberdeen Group soll Irreführung der Käufer durch den kleineren Konkurrenten aufzeigen

Intel (Börse Frankfurt: INL) hat eine neue Breitseite gegen den ungleich kleineren Konkurrenten AMD (Börse Frankfurt: AMD) abgefeuert. Die Munition liefern wieder einmal die von AMD eingeführten Modellnummern, die bei Athlon-Prozessoren nicht für die Taktfrequenz, sondern für de Performance des Chips im Vergleich zum Pentium 4 stehen. Beistand erhält Intel von den Analysten der Aberdeen Group.

Das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen hat nämlich einen von Intel finanzierten Report mit dem Titel „AMD’s Gigahertz Equivalency: Inexperienced Buyers Accept Bad Science“ (grob übersetzt mit: „AMDs Gigahertz Gleichstellung: Unerfahrene Käufer akzeptieren schlechte Wissenschaft“) veröffentlicht. Darin wird von einer Irreführung der Anwender gesprochen, die Leistung von Athlon-Prozessoren sei keinesfalls mit der von Pentium 4-Chips vergleichbar – und schon gar nicht auf die Art und Weise, wie AMD sie praktiziere.

AMD hatte im vergangenen Jahr die Modellnummern eingeführt, um die Athlon XP-Prozessoren besser gegen Intels P4 positionieren zu können, der in punkto Taktfrequenz dem Athlon deutlich überlegen ist (ZDNet berichtete). Ein Athlon XP 2000+ ist beispielsweise nicht mit zwei GHz getaktet, sondern läuft nur mit 1,67 GHz, erreicht aber bei vielen Applikationen die Performance eines Pentium 4 mit zwei GHz.

AMD nannte die Aberdeen-Studie mittlerweile einen „zweifelhaften Marketing-Deal“. „Da stimmt eine Menge nicht in diesem Report“, erklärte etwa ein AMD-Sprecher gegenüber ZDNet UK. „Sie haben uns ja auch gar nicht gefragt. Normal wäre es doch, dass man diejenigen zu Worte kommen lässt, über die man schreibt.“

Der Report schlägt in die selbe Kerbe wie das Anfang des Monats ruchbar gewordene interne Intel-Dokument „Athlon Model Numbers Confuse Your Customers“ (ZDNet berichtete ausführlich): Darin merkt der Weltmarktführer richtig an, dass der Unterschied bei der Taktfrequenz des Athlon XP zu seinem P4-Pendant mit jedem neuen Modell steigt. Betrug der Taktunterschied des Athlon XP/1500+ zum P4 mit 1,5 GHz noch 12,5 Prozent, liegt er beim Pentium 4 mit zwei GHz immerhin schon bei 20 Prozent. Zudem ist der neue Pentium 4 (Norhtwood) ab einer Taktfrequenz von zwei GHz mit doppelt so viel L2-Cache ausgestattet als noch die Modelle bis zwei GHz.

Zieht man jedoch andere Anwendungen als Intel in seinen Studien zur Leistungsbeurteilung heran, sieht die Sache ganz anders aus: Bei 3D Studio Max 4.2 und Corel Bryce 5 ist sogar ein Athlon XP/1800+ schneller als ein Intel Pentium 4 mit 2,2 GHz.

Aktuelles und Grundlegendes zu Prozessoren sowie deren Leistung liefert ein ZDNet-Benchmark-Test.

Kontakt:

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Intel schießt gegen AMDs Modellnummern

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. März 2002 um 20:20 von Jürgen Sörensen

    intel vs amd
    wer am lautesten brüllt hat unrecht, sagt ein altes sprichwort…

  • Am 3. April 2002 um 8:43 von Lord Byron

    Intel vs. AMD
    Tja, Intel macht halt das nach was Microsoft vorlebt. Schlechte Ware mit Marketing Müll schön reden. Wer drauf reinfällt ist selber schuld. Wenn ich Windows hatte würd ich AMD nehmen. Aber gut das ich nen Mac mit OS X habe :-)

    (vorher 15 Jahre Windoof)

  • Am 4. April 2002 um 13:10 von -AML-

    Geld zum Fenster rausschmeissen….
    ..ich verstehe nur nicht, wie können so viele Menschen (mit Gehirn) so blöd sein, Prozessoren mit schlechter Leistung zu kaufen und dabei noch das doppelte zahlen !!

    Also ich gehöre weder zu AMD noch zu irgendwelchen Benchmarkprogramm-Firmen aber jeder vernünftig konfigurierter AMD-PC ist um Längen leistungsfähiger als gleichwertig konfigurierter INTEL-PC

    Ist keine Behauptung sondern FAKT.

    ..jetzt stellt euch bitte mal im Kopf die Performance sowie die Ergebnisse der Benschmarktests eines AMD-PC’s mit RAMBUS-Speicher vor

    – na, klingelt’s jetzt??

    In diesem Sinne

    -AML-

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *