Letsbuyit.com fliegt aus Neuem Markt

Deutsche Börse schließt insgesamt sechs Unternehmen aus / Regelung gilt ab Ende April

„Gemeinsam mehr erreichen“ – auch an der Börse konnte der Slogan von Letsbuyit.com (Börse Frankfurt: LBC) dem Unternehmen nicht mehr helfen: Die Deutsche Börse hat beschlossen, den krisengeschüttelten Powershopper aus dem Neuen Markt zu entfernen. Außerdem müssen fünf weitere Unternehmen das so genannte Wachstumssegment verlassen.

Die Rote Karte erhielten am gestrigen Mittwoch die Unternehmen Infogenie Europe, E.Multi Digitale Dienste, GFN, NSE Software sowie Fortunecity.com. Die Regelung gilt ab dem 28. April, so die Börse.

Grund für den Ausschluss sind der geringe Börsenwert und die Tatsache, dass einige der Firmen bereits Insolvenzverfahren beantragt hatten. Unternehmen werden aus dem Neuen Markt ausgeschlossen, wenn deren Kurs und Marktkapitalisierung nachhaltig unter einem Euro und unter 20 Millionen Euro liegen oder wenn ein Insolvenzfahren eröffnet wurde.

Mittlerweile wurden elf Unternehmen wegen Insolvenz ausgeschlossen, weitere 18 haben den Neuen Markt seit der Einführung der Ausschlussregeln freiwillig verlassen.

Letsbuyit.com war im Sommer vor zwei Jahren am Neuen Markt gestartet. Der Ausgabepreis lag bei 3,50 Euro, zum Beginn des Börsenhandels konnten die Anleger einen Gewinn von 40 Prozent einstreichen. Inzwischen ist das Papier allerdings nur noch wenige Cent wert – die Anleger müssen einen annähernden Totalverlust verzeichnen.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Letsbuyit.com fliegt aus Neuem Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *