Erster Hollywood-Film mit DivX komprimiert

Sony Pictures nutzt das Verfahren um den Trailer zu "xXx" zeigen / Version 5.0 für Linux frei gegeben

Sony Pictures hat einen Trailer zu dem im Sommer in den USA anlaufenden Film „xXx“ mit DivX komprimiert ins Netz gestellt. Damit ist Sony Pictures das erste Filmstudio in Hollywood, dass sich des bislang hart umstrittenen, wenngleich sehr populären Komprimierungs-Werkzeugs bedient.

Divx ist bekanntlich gerade dabei, bei Videos den Status zu erlangen, den MP3 inzwischen bei Audio-Files erreicht hat. Mit dem Codec passt ein kompletter Spielfilm in annähernder DVD-Qualität auf eine CD-ROM. Anfang des Monats wurde bereits über eine künftige Hollywood-Karriere des Underground-Tools spekuliert (ZDNet berichtete).

Gleichzeitig berichtete DivX Networks, dass man nun die Version der Version 5.0 für Linux fertig gestellt habe. Bislang wird aber nur der Decoder angeboten, so dass noch keine Filme damit verpackt werden können. Das Unternehmen erklärte, man habe beim Portieren Fehler in der Windows-Version gefunden. Diese würden das Release des Linux-Encoder verzögern.

ZDNet bietet die Standard-Version wie auch die Pro-Variante der Version 5 für Windows zum Download an. Ein ausführlicher Hintergrundartikel von ZDNet stellt außerdem die wichtigsten Neuerungen vor.

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Erster Hollywood-Film mit DivX komprimiert

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *