Knacken von Decodern ab sofort strafbar

Das Gesetz soll laut dem Bundeswirtschaftsministerium für mehr Investitionssicherheit bei den Anbietern von Bezahldiensten sorgen

Jetzt ist es amtlich: Die Bundesregierung hat Geräte zum Knacken von Decodern für verschlüsselte Fernseh- oder Rundfunkprogramme unter Strafe gestellt. Ein entsprechendes Gesetz trete am Samstag in Kraft, teilte das Bundeswirtschaftsministerium in Berlin mit.

Das Gesetz verbiete die Herstellung, Werbung und Wartung von Geräten, mit denen illegal Pay-TV-Angebote im Bereich Fernsehen, Hörfunk und Internet kostenlos empfangen werden können. „Dieser notwendige Schutz sorgt für mehr Investitionssicherheit bei den Anbietern von Bezahldiensten“, erklärte der parteilose Bundeswirtschaftsminister Werner Müller.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Knacken von Decodern ab sofort strafbar

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. März 2002 um 21:45 von shorty

    Und wer haelt sich dran ?
    Es ist mehr als naiv zu glauben das dudaurch auch nur ein einziger Piratendecoder oder eine SmartCard weniger verkauft wird. Zudem sichern sich die Haendler der Karten doch dadurch ab das diese lediglich die Hardware (SmartCard) verkaufen und das programieren dem Kunden ueberlassen. Wuerden die eigentlichen Decoder benoetigt so ist davon auszugehen das diese ueber die Grenze nach Deutschland gelangen und zwar bei Bedarf in grossen Stueckzahlen.

  • Am 23. März 2002 um 1:15 von Peter Bündgens

    An Bundeswirtschaftsminister Werner Müller,
    Sehr geehrter Herr Bundeswirtschaftsminister,

    toll, Ihre Visionen in die Investitionssicherheit der "armen" Pay-TV Anbieter! Dieser Weitblick, kaum zu glauben.

    Sind Sie allen Ernstes in dem Glauben, damit Herrn Kirch und anderen Spekulanten über den Berg zu helfen, mehr dieser "Dosen" abzusetzen? Den Zerfall der Kirchgruppe aufhalten zu können? Wir sind keine Engländer, keine Amerikaner die gesehen auf die Bevölkerungsanzahl, je einen Pay-TV Anbieter auch nur annähernd aus der Verlustzone bringen! Dies ist mit Verlaub der selbe Schwachsinn, den uns die Soft- und Phonowarehersteller bezüglich eines notwendigen Kopierschutzes erklären. Hier werden auch Millionen (oder sogar Milliarden) von angeblich verlorenen Umsatzeuros deklariert, die bei genauem Hinsehen und einer zugegebenermaßen notwendigen Mühe der Nachforschung nur Seifenblasen ohne jeglichen Inhalt sind.

    Ich und die Mehrzahl der Bundesbürger haben weder einen legalen noch illegalen Zugang zum Pay-TV, der Grund: Wir wollen das nicht! So einfach ist das. Das würde erst Sinn machen, wenn die Regierung die Ausstrahlung von Spiel- und Unterhaltungsfilmen in den öffentlich rechtlichen und freien Privaten Fernsehanstalten verbieten würde. Da dies aber mit Sicherheit nie der Fall sein kann und wird, warten wir eben ein paar Wochen oder Monate und sehen diese Dinge halt dann, oder gehen ins Kino. Die paar Leutchen, die tatsächlich auf illegale Art Premiere schauen, tun dies auch weiterhin ohne im Umkehrshluss Herrn Kirch retten zu können, nur weil sie sich wegen der Strafbarkeit plötzlich zur Legalität entschließen. Lassen Sie sich doch kein X für ein U vormachen, dies ist Ihrer nicht würdig.

    Und Musik-CD´s kaufe ich schon lange keine mehr, kopiere auch keine. Der Grund dafür ist simpel: Die Qualität der heute gebotenen Musik entspricht nicht mehr meinem Anspruch. Die Jugend hat eh kein Geld, selbst dann nicht, wenn die Musik ihren Zeitgeschmack trifft, aus diesem Grunde wird weiterkopiert wenn´s sein muss. Und ein Weltgesetz zur illegalen Verbreitung derartiger Soft- und Hardware werden auch Sie nicht durchsetzen können. Russland, China und andere Länder haben auch gute sogar sehr gute Programmierer, die werden eventuelle Löscher schon zu stopfen wissen. Fragen Sie Ihre Fachleute, auf welchen Seiten man soetwas laden kann.

    Also, dieses Verbot bzw. die Strafbarkeit bei Verwendung, ist mit Verlaub ne taube Nuss ohne Inhalt und Durchsetzungskraft. Oder gibt es demnächst TV-Polizisten die allabendlich zu bester Fernsehzeit überfallmäßig die Fernsehhaushalte der Nation kontrollieren? Wenn nicht, was anzunehmen ist, vergessen Sie´s einfach und überlegen wichtigere Dinge, dafür werden Sie von uns bezahlt, nicht aber als Lobbyist und Steigbügelhalter für einen Herrn Nimmersatt.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter Bündgens

  • Am 23. März 2002 um 1:42 von Sloviks

    Bravo Peter!!
    Hier unterstütze ich Herrn Bündgens, möchte was dazu sagen aber …….spreche lieber mit meim Papagei.

  • Am 23. März 2002 um 12:12 von rainergaiss

    Armer Leo Kirch
    Man muss ihm schon seine Pfründe sichern, sonst kann er doch nicht mehr an die CDU spenden.

    Ich würde sagen, jetzt erst recht!

  • Am 23. März 2002 um 14:34 von Michael Pischel

    FULL ACK Peter!
    Decoder zu "knacken" oder PayTV "schwarz" zu sehen war ja auch vorher schon verboten und wurde auch bestraft.

    Mich stört das neue Gesetz zwar nicht, da ich mich damit nicht angesprochen fühle. Mein Decoder ist vollkommen Okay,… und das PW-Abo bezahle ich ja auch (noch).

    Allerdings stört mich die offene Interpertationsweise des Gesetzes.

    Quasi kann man jetzt mal wieder alle Computer-und Smartcardwriter besitzer als Kriminell bezeichnen, weil diese eben die "Geräte" besitzen oder "Warten" die u.a. auch zum "Knacken" von eben solchen Decodern und PayTV eingesetzt werden können.

    Hier wird wieder nur versucht einen schuldigen zu finden. Die schlechte Firmenpolitik und das miese Programm im zusammenhang mit absolut Utopischen Preisen sind schuld, das diese Systeme sich nicht durchsetzen. Nicht die Schwarzseher oder Raubkopierer.

    Aber wie in der Musikindustrie,.. lieber den fehler bei anderen suchen, anstatt mal vor der eigenen Haustür zu kehren.

  • Am 23. März 2002 um 19:50 von Ronja

    Decoderknacker
    Nun meine Herren es ist wohl Hirnrissig zu glauben dass sich Hacker vom Gesetz kleinkriegen lassen. Meine Meinung ist:

    wenn die Anbieter von Programmen oder Codierten TV Programmen zu daemlich sind illegalen Zugriffe zu verhindern, dann koennen sie mir echt leid tun. Denn die Anbieter sind fuer die sicherheit selber verandwortlich.Ein Juwelier der seinen Laden nach Ladenschluss nicht ordentlich verschliesst und alle Tueren sperrangelweit offen haelt geht es sicherlich genau so und er wird ausgeraubt.

    Ronja die Raeubertochter

  • Am 23. März 2002 um 22:52 von jacob

    Knacken von Decodern strafbar
    solange die herren im nadelzwirn nicht erst einmal ihre bestechlichkeit, raffgier, spendenskandale, lügereien, falschen versprechungen, gegenseitigen beleidigungen, menschenverachtende gesetze unter strafe stellen, wobei dann zu befürchten sit, daß der bundestag halb leer ist, steht es ihnen nicht zu, uns zu erziehen. so einfach ist das. diese herren, einschließlich minister müller, machen sich zum affen.

  • Am 24. März 2002 um 11:28 von hock

    Knacken von Decodern ab sofort strafbar
    Auch ich möchte mich hier den Ausführungen von Herrn Bündgens anschließen.

    Die Herrn Politiker sollten sich lieber um die 0190er Kriminalität kümmern. Hier wird mit Unterstützung der Gesetze der unbedarfte Bürger gleich in Tausender (Euro) Schritten übers Ohr gehauen. Dagegen machen sich die paar Mark Gebühren des Herrn Kirch ziemlich Lächerlich aus. Aber Kirch hat eben die besseren, einflussreicheren (Polit)Freunde(Stäuber u. Co).

    In ein paar Monaten können wir Bürger dann wieder entscheiden von welcher korrupten Partei wir uns in den nächsten 4 Jahren betrügen lassen wollen.

    Man kommt sich in Deutschland mittlerweile als notwendiges Übel vor, der nur noch dafür zu sorgen hat, dass es diesen gelackten Herrn gut geht.

    Man lässt uns gerade soviel, damit wir für die Arbeit, so man hat, kräftig genug ist.

    Anderseits müssen wir aber froh sein dass man uns noch braucht, sonst wer weiß was mit uns passiert.

  • Am 2. April 2002 um 15:33 von Stefan

    Oh wie schlimm…
    Wäre dieses Gesetz schon früher verabschiedet worden, hätte man bestimmt den guten Leo Kirch retten könnnen. :-(

    Aber jetzt mal im Ernst: Was soll denn dieses Gesetz?

    Ich schätze mal dass ein sehr geringer Bruchteil der Schwarzseher auch wirklich potentielle Kunden für Pay-TV wären. Die meisten machen das doch aus Spass und Freude an der Technik und aus dem Reiz des Verbotenen.

    Naja, wer meint er müsse so ein Gesetz verabschieden, der soll doch. Bringen wird es doch sowieso nichts. Wer will denn das wirklich kontrollieren.

    Premiere sollte das eher als Chance sehen, denn Microsoft ist doch auch durch Raubkopien groß geworden.

    Man muß halt erst den Kunden von der Qualität seiner Produkte überzeugen. Ist doch nicht verkehrt, wenn man das ganze mal umsonst antestet. Wenns einem gefällt sollte man dann schon das Abo bestellen. Wird auch jeder machen der es sich leisten kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *