Kostenloser Kinderschutz

Gemeinnützige Organisation bietet Web-Filter zum Download an / Recht auf freie Meinungsäußerung bleibe unangetastet

Die Internet Content Rating Association – die Vereinigung zur Klassifizierung von Internet Inhalten – hat auf ihrer Site einen Web-Filter zum kostenlosen Download bereitgestellt. Dieser Filter in der Version 1.0 wurde entwickelt, um Eltern ein transparentes Tool an die Hand zu geben, mit dem sie den Zugang ihrer Kinder zu Material kontrollieren können. Gleichzeitig bleibe das Recht auf freie Meinungsäußerung unangetastet.

Der ungefähr 970 KByte große Filter bietet die folgenden Funktionen:

  • Ablesen von ICRA-Markierungen;
  • Eigene, benutzergenerierte Sperrlisten und Freigabelisten;
  • Dokumentvorlagen – Regelsätze, die bestimmen, was basierend auf vorhandenen ICRA-Markierungen (oder deren Fehlen) gesperrt oder freigegeben wird sowie Sperrlisten und Freigabelisten. Letztere werden von einer Vielzahl von Organisationen bereitgestellt, unter denen Eltern diejenige wählen können, auf deren Urteilsvermögen sie sich verlassen;
  • Sperrung verschiedener Onlineservices, unter anderem auch von Chats und E-Mail;
  • Mehrere Profile für verschiedene Familienmitglieder.

In erster Linie wurde der Filter dazu konzipiert, das Ausfiltern auf PICS-Basis zu demonstrieren. Um als Tool mit optimaler Effektivität zu arbeiten, müssen einige zusätzliche Dokumentvorlagen von der ICRA-Site herunter geladen werden.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kostenloser Kinderschutz

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. April 2007 um 13:21 von Kurt Sommer

    Kindersicherung ok aber…
    Das Programm ist an sich ganz ok.
    Wenn ich eine Seite explizit freischalte, dann erwarte ich jedoch soviel Intelligenz des Programms, dass es auch die Bilder dieser Seite freigibt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *