DDR400-SDRAMs von Micron unterwegs

Erste Muster gehen an Mainboard-Hersteller / Speicher soll eine 20-prozentige Leistungssteigerung gegenüber dem Vorgänger bieten und eine Bandbreite von 3,2 GByte pro Sekunde haben

Kaum ist der erste DDR333-Speicher auf dem Markt, ist schon die nächste Speicher-Generation in der Pipeline. So liefert Micron Technology nach eigenen Angaben derzeit Muster von DDR400 DDR-SDRAMs an Hersteller von Mainboard-Chipsätzen aus. Die Chipschmiede Silicon Integrated Systems möchte beispielsweise den Speicherriegel mit dem selbst entwickelten P4-Chipsatz SiS648 testen und optimieren.

Im Vergleich zu den gerade auf den Markt gekommenen DDR333-SDRAMs mit 166 MHz Takt sollen die DDR400-Module mit einer Taktung von 200 MHz betrieben werden. Den Worten des US-Speicherherstellers zufolge sollen DDR400-SDRAMs eine 20-prozentige Leistungssteigerung gegenüber dem Vorgänger bieten und mit einer Bandbreite von 3,2 GByte pro Sekunde aufwarten.

Auf der CeBIT wurden zwar schon einige lauffähige Prototypen gezeigt, doch von der Marktreife ist man noch etwas entfernt. Laut Via ist die DDR-I-Technik nämlich nur für 100 bis 160 MHz ausgelegt. Erst im dritten Quartal will Via nach eigenen Angaben die DDR-II-Spezifikation vorlegen. Ab Anfang 2003, so rechnet Via, seien dann auch Speicherriegel mit Taktraten von 160 bis 270 MHz möglich.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu DDR400-SDRAMs von Micron unterwegs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *