Sony-Roboter kann singen und tanzen

SDR-4X ist Antwort auf Hondas Asimo

Der japanische Elektronikriese Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat einen menschenartigen Roboter vorgestellt, der laufen, singen und sogar das Tanzbein schwingen soll. Der 60 Zentimeter große, mit Armen, Beinen und einem Kopf ausgestattete „SDR-4X“ solle mithilfe spezieller Sensoren sogar mit Menschen „kommunizieren“ können, teilte Sony am Dienstag in Tokio mit. Demnach trägt der Roboter eine Kamera im Kopf, mit deren Hilfe er sein Gegenüber „speichern“ und wieder erkennen kann.

Weitere Kameras, Sensoren und Tonerkennungssysteme machen es laut Sony möglich, dass der SDR-4X sich auf seine Umgebung einstellt und zum Beispiel auch auf unebenem Boden und beim Tanzen nicht ins Schwanken kommt. Eingespeicherte Songtexte könne der Roboter „mit Vibrato“ gesungen wiedergeben, sagte ein Unternehmenssprecher.

Sony zieht damit dem Automobilhersteller Honda nach, der in New York kürzlich mit seinem androiden Roboter „Asimo“ Aufsehen erregte. Der SDR-4X, für den noch kein Bildmaterial erhältlich ist, soll offiziell Ende März auf der Robodex 2002 in Japan vorgestellt werden. Über den Start einer Serienproduktion ist nach Firmenangaben noch nicht entschieden.

SDR-4X

SDR-4X von Sony (Foto: Sony)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony-Roboter kann singen und tanzen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *