CeBIT: T-Mobile und Vodafone basteln an mobiler Zahlungslösung

Konkurrenz für Paybox: Marktführer wollen neues System Ende des Jahres einführen

Hannover – T-Mobile und Vodafone haben heute eine Initiative zur Schaffung einer betreiberübergreifend nutzbaren mobilen Zahlungsplattform angekündigt. Ziel sei es, die Akzeptanz mobiler Zahlungsvorgänge bei Kunden und Händlern schneller zu erhöhen.

Die offene Plattform soll Ende des Jahres eingeführt werden, versprechen die beiden Marktführer. Zunächst soll das System in Deutschland und Großbritannien starten, später sollen weitere Netzbetreiber mit einbezogen werden. Auch Mobilfunker, die nicht zu den beiden Konzernen gehören, könnten den Standard nutzen.

Mit dem Zahlungssystem soll eine sichere und problemlos zu nutzende Lösung für den Kauf von Waren und Dienstleistungen bereitgestellt werden. Die Mobilkunden müssen zunächst ihre persönlichen Daten und bevorzugten Zahlungsoptionen in einer virtuellen Brieftasche speichern und geben dann während des handygestützten Bezahlvorgangs, ähnlich wie bei einer konventionellen Brieftasche, das gewünschte Zahlungsmittel an.

Hierfür sollen mehrere Zahlungsoptionen zur Verfügung stehen. Unter anderem sollen Handykunden auch traditionelle Kreditkarten nutzen können. „Eine offene, interoperable Plattform für mobile Bezahlvorgänge wird dem M-Commerce einen erheblichen Schub verleihen, da hierdurch das Angebot an Content, Services und Commerce-Optionen für die Kunden erweitert wird“, begründete Vodafone-Manager Thomas Geitner den Schritt. Seine Vision ist es, das Handy zu einer bequemen Brieftasche zu machen.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800-3300700
D2 Vodafone-Hotline, 0800/1721212

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu CeBIT: T-Mobile und Vodafone basteln an mobiler Zahlungslösung

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. März 2002 um 11:43 von Mike Buettner

    die Telekom hat sie schon …
    Wer sich einmal recht wundern will, dem empfehle ich einen Besuch auf dem CeBit Stand der Telekom, an einem Tisch, beschriftet mit "Aktiv Mobil" präsentierte eine nette junge Frau mir einen Minicomputer auf dem eine mobile Applikation lief. Dieser kleine Computer (ein neuer HP-Jornada) ermöglicht eine Synchronisation aller Daten die auf einem PDA erstellt werden können, über die Applikation "T-NetBox" mit eben dieser. So kann man Mail versenden, Bilder tauschen, seinen Anrufbeantworter abhören … und, da muß man wohl kein Hellseher sein, bald auch Deinstleistungen über die Telefonrechnung bezahlen … warum man das nicht aktiv bewirbt ? Wird wohl am Medium "WLAN" liegen, dass schmeckt den T-Mobilen sicher gar nicht … und die wollen dieses Jahr ja noch an die Börse ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *