Zweiter Robocup German Open

Im Heinz Nixdorf Museumsforum sind die Roboter im Fußballfieber

Vom 12. bis zum 14. April jagen im Heinz Nixdorf Museumsforum (HNF) in Paderborn wieder Roboter dem runden Leder hinterher. Zum zweiten Mal finden dort die Robocup German Open statt. In fünf verschiedenen Ligen haben sich mehr als 40 Teams aus acht Nationen vorangemeldet. Sie kommen aus ganz Europa aber auch aus dem Iran. Autonome Roboter in verschiedenen Größenklassen und simulierte Fußballspieler sind mit von der Partie. Das Turnier ist der letzte Test vor den Robocup-Weltmeisterschaften im Juni in Japan.

Roboterfußball ist wissenschaftliche Höchstleistung auf dem Gebiet der Robotik und der Künstlichen Intelligenz: Wissenschaftler verschiedener niversitäten und Forschungseinrichtungen arbeiten weltweit an Fußball spielenden Robotern, um ihre neuesten Forschungsergebnisse zu demonstrieren. Die Roboter sind während einer Partie völlig auf sich allein gestellt – Fernsteuerungen gibt es nicht. Und genau dieses autonome Handeln ist die besondere Herausforderung für die Entwickler.

Die Besucher erleben beim Robocup German Open 2002 Forschung live – spannend und hautnah. Das Turnier startet am Freitag um 10 Uhr. Die Endspiele in den verschiedenen Ligen werden am Sonntag ab 11 Uhr angepfiffen. Der Eintritt zu den Spielen ist an allen Tagen frei. Veranstalter der RoboCup German Open 2002 sind das Fraunhofer Institut für Autonome intelligente Systeme in Kooperation mit dem HNF.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Zweiter Robocup German Open

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *