Sharp stellt Zaurus-PDA mit integrierter Digicam vor

Westentaschen-PC MI-E25DC wird vorerst nur in Japan verfügbar sein / US-Version ohne Digicam soll 460 Dollar kosten

Sharp hat in Japan mit dem MI-E25DC sein neuestes PDA-Modell seiner Zaurus-Serie vorgestellt. Der Personal Digital Assistant folgt dem derzeitigen mobilen Trend und soll eine Digitalkamera im Gehäuse integriert haben.

Die 310.000-Pixel Digicam sei auf der Rückseite des Geräts eingebaut. Der Anwender könne mit dem PDA Fotos schießen und diese über den E-Mail-Service J-Phone verschicken. Der MI-E25DC wird Herstellerangaben zufolge anfangs nur in Japan vertrieben. Einen normalen Zaurus-PDA ohne Digicam soll es jedoch noch im März in den USA für rund 460 Dollar geben. Der PDA soll bis zu 80 Bilder in seinem Speicher halten können. Will der User mehr Fotos ablegen, könne er Secure Digital- oder Compactflash-Karten einsetzen.

Neben Fotos soll die Kamera auch bis zu 20 Sekunden Videoclips aufnehmen können. Der Akku hält laut Sharp bis zu zwei Stunden bei Video- oder elf Stunden Audio-Widergabe. Das Zaurus MI-E25DC werde von einem 32-Bit RISC Prozessor angetrieben. Weitere Ausstattungsmerkmale seien 32 MByte Speicher sowie ein Keyboard und das 3,5-Zoll große Farbdisplay.

Hierzulande kommt der Westentaschen-PC SL-5500G mit einem StrongARM-Risc-Chip mit 206 MHz auf den Markt. Mit dem Gerät, das auch auf der CeBIT (13. bis 20. März) präsentiert werden soll, wird der Anwender laut dem Unternehmen E-Mails verschicken, surfen und sogar telefonieren können. Auf dem PDA laufe das Betriebssystem Linux (Kernel 2.4) zusammen mit einer Java-Umgebung (Personal Java).

Für die Dateneingabe kann der Anwender laut dem Hersteller entweder das 3,5-Zoll Farb TFT-Touch-Display benutzen oder eine hinter der Bedienerfront verborgene Tastatur. Auf dem Display können Sharp zufolge maximal 240 x 320 Pixel bei 65.536 Farben dargestellt werden. Damit der auswechselbare Lithium-Ionen-Akku tagsüber geschont wird, nutzt das Gerät das einfallende Licht zur Darstellung aus. Nachts kann ein Vordergrundlicht zugeschaltet werden.

In das Gehäuse hat der Hersteller zwei Steckkarten-Plätze für SD- und Multimedia beziehungsweise Compact-Flash-Speicherkarten (CF Cards) integriert. Durch diese Erweiterungen soll dem Anwender die Möglichkeit gegeben werden, im Internet zu surfen, mobil zu telefonieren oder zum Entspannen Musik zu hören, einen Video-Clip anzusehen oder sogar ein Videokamera-Modul anzustecken.

Zur Funktionsausstattung des Linux-Geräts liefert das Unternehmen eine Personal-Information-Management-Software (mit Termin- und Adressverwaltung, To-Do-Liste, Uhr und Taschenrechner) sowie eine PC-Syncronisationssoftware für Microsoft Outlook. Auch ein POP3/SMTP-fähiger E-Mail-Client, ein Internet-Browser und ein integrierter MP3-Player sind feste Bestandteile. Weitere Entertainment-Software kann aus dem Web heruntergeladen werden. Zum weiteren Lieferumfang gehört außerdem eine Dockingstation mit integrierter USB-Schnittstelle und serielles Interface.

MI-E25DC

Sharp bringt seinen Zaurus-PDA als MI-E25DC in Japan mit einer integrierten Digitalkamera auf den Markt (Foto: Sharp)

Kontakt:
Sharp, Tel.: 040/23760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Hardware, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sharp stellt Zaurus-PDA mit integrierter Digicam vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *