Sony senkt Preise für Memory Sticks um 12,5 Prozent

64 MByte Speicherriegel kostet anstatt von 80 Euro in Zukunft nur noch 70 Euro / Konzern bietet auf der CeBIT einen eigenen Pavillion für das Speicherformat

Sony (Börse Frankfurt: SON1) hat angekündigt, ab April erneut die Preise für den Memory Stick zu senken. So soll der mobile Datenspeicher mit einer Kapazität von 64 MByte anstatt 80 Euro in Zukunft nur noch 70 Euro kosten. Der Preis für den 128 MByte Memory Stick sinke von 150 auf 130 Euro, so der japanische Elektronikkonzern.

Sony hatte im Rahmen der Umstellung auf den Euro die Preise für den Memory-Stick um bis zu 23 Prozent gesenkt. So sollte der 16 MByte fassende Datenstift künftig 35 Euro (68,45 Mark) kosten

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sony senkt Preise für Memory Sticks um 12,5 Prozent

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. März 2002 um 9:12 von HugoM

    Immer noch viel zu teuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *