CeBIT: Drahtlose Kommunikation im Zug

1. Klasse für Frühaufsteher: Bahn und Microsoft bieten ein Wireless LAN für Pocket PCs

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) und die Deutsche Bahn wollen nach eigenen Angaben unter dem Projektnamen „Rail&Mail“ die drahtlose Kommunikation auf die Schiene setzen. Zur CeBIT präsentieren die Unternehmen die erste Testversion des „mobilen Services“.

Drei Waggons der CeBIT-Sonderzüge sollen auf der Strecke Nürnberg-Hannover Messe/Laatzen-Nürnberg mit einer drahtlosen Kommunikationslösung ausgestattet werden. Über ein Wireless LAN seien Pocket PCs der Marke Ipaq 3850, die der Microsoft-Partner Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) liefert, mit im Zug mitgeführten Servern verbunden. Leider können nur die Fahrgäste in den drei Wagen der ersten Klasse die angebotenen Dienste testen.

In diesem ersten Schritt sollen die Reisenden Services wie Fahrpläne, aktuelle Nachrichten und Wetterinformationen, verschiedene Spiele, Hörbücher und Filmbeiträge, Hallen- und Standpläne der CeBIT und City-Infos zu Hannover abrufen können. Die Kooperation vereinbarten angeblich Microsoft-Geschäftsführer Steve Ballmer und Bahnchef Hartmut Mehdorn im Oktober vergangenen Jahres.

Der erste Zug mit „mobiler“ Ausstattung startet am 13. März 2002 um 5.49 Uhr am Nürnberger Hauptbahnhof und endet um 9.23 Uhr an der Haltestelle Hannover Messe/Laatzen. Danach pendelt während der CeBIT-Woche dieser Sonderzug weitere vier Tage zu den angegebenen Zeiten zwischen Nürnberg und Hannover.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: CeBIT, Messe, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Drahtlose Kommunikation im Zug

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *