Neue Java Virtual Machine für den Internet Explorer

Microsoft veröffentlicht Build 3805 / Für prinzipiell alle Windows-Anwender empfohlen

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat eine neue Java Virtual Machine zum Download ins Netz gestellt. Sie ist für Anwender von Windows 95, Windows 98, Windows Millennium Edition, Windows NT 4.0, Windows 2000 und Windows XP gedacht. In einer Liste sind die Fixes verzeichnet.

Eine JVM liegt zwischen dem Betriebssystem und der Java-Anwendung. Dadurch erst wird die Plattformunabhängigkeit von Java-Programmen möglich.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Neue Java Virtual Machine für den Internet Explorer

Kommentar hinzufügen
  • Am 6. März 2002 um 2:18 von diskord

    jo stimmt schon… aber wie kommts?
    Ok, ihr habt den Link gesetzt dort kann man es nachlesen aber eine Überschrift wie "Sicherheitslücke in MS Java VM" und ein link auf die neue Version hätte sicher mehr Windows User angesprochen…

    Aber wenn man es sich nochmal durch den Kopf gehen lässt, was sollte es sonst bedeuten das MS ne neue Version kostenlos rausbringt, ausser einer Sicherheitslücke die von ihnen als kritisch eingestuft wird? Hmm… Nichts. Ok, sogesehen…

    weiter so ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *