AMD zeigt sich optimistisch

Konzern hält an Prognosen fest

Frohe Kunde aus dem kalifornischen Sunnyvale: Intel-Konkurrent AMD (Börse Frankfurt: AMD) zeigt sich für das laufende Quartal weiter optimistisch: Finanzvorstand Robert Rivet erklärte am heutigen Donnerstag, dass die Firma an den bisherigen Prognosen festhalte. „AMD geht von einem Umsatz in Höhe von 900 Millionen Dollar aus, was zu einem geringen Nettoverlust für das erste Quartal führe“, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns.

Rivet geht davon aus, dass der Umsatz für AMD-Prozessoren im saisonal üblichen Rahmen liegen werde. AMD plane weiterhin die Rückkehr in die Gewinnzone im zweiten Quartal und geht davon aus, dass 2002 wieder mit einem Plus abgeschlossen werde.

AMD hatte im dritten Quartal einen Verlust von 97,4 Millionen Dollar oder 28 Cents pro Aktie verbucht. Der Umsatz belief sich auf 765,9 Millionen Dollar

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD zeigt sich optimistisch

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *