Microsoft und US-Justiz ändern Abkommen

Beide Seiten woollen im Kartellrechtsprozess ihre im November erzielte Einigung überarbeiten

Unabhängig voneinander werden sowohl Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) als auch das US-Justizministerium Anträge auf eine Änderung der im November erzielten Einigung im Kartellrechtsprozess bei Gericht einreichen. Das berichten Quellen in beiden Lagern. Rechtsexperten bewerten die Lage als kritisch: „Wenn sie erst einmal damit anfangen, an dem Abkommen rumzuschrauben, öffnet das die Tore für weitergehende Änderungen“, so der Anwalt und Prozessbeobachter Rich Gray.

Richterin Colleen Kollar-Kotelly hatte den 6. März als Deadline für die Diskussion der Einigung festgelegt. Eine ganze Reihe von Vorschlägen und Forderungen sind bereits eingegangen, viele davon

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft und US-Justiz ändern Abkommen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *