Mobilcom will Vertrag mit France Telecom veröffentlichen

Streit geht in nächste Runde / Franzosen sollen Schuld am Kursverfall sein / Politiker fordern FT zum Verkauf der Mobilcom-Anteile auf

Der Streit zwischen France Télécom und der deutschen Beteiligung Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) geht in die nächste Runde. Die Büdelsdorfer wollen jetzt „wesentliche Teile des Kooperationsvertrags mit der France Télécom“ veröffentlichen. Dies solle Mobilcoms Interessen, sowie die seiner Kreditgeber und Aktionäre schützen.

Das Unternehmen zieht in Erwägung, insbesondere die Präambel und sämtliche Teile, die sich auf die Finanzierungverpflichtung der France Télécom beziehen, an die Öffentlichkeit zu bringen. Mobilcom weiter: „France Télécom hat die Öffentlichkeit in den vergangenen Tagen sehr missverständlich in Bezug auf Ihrer Finanzierungsverpflichtung von Mobilcom informiert“. Diese Stellungnahmen hätten den Kurs negativ beeinflußt und würden große Schäden verursachen. Mobilcom geht nun davon aus, dass sich der Anteilseigner dazu kurzfristig äußern wird.

Das Papier der Büdelsdorfer ist seit Anfang Februar um zwischenzeitlich 50 Prozent eingebrochen. Inzwischen notiert es bei 14 Euro, zu Jahresbeginn waren es noch 26 Euro.

Unterdessen berichtet die französische Tageszeitung „Libération“ in ihrer heutigen Ausgabe, dass vom Wirtschaftsministerium in Paris Druck auf die France Télécom ausgeübt wird. Diese solle sich so bald wie möglich von ihren Mobilcom-Anteilen trennen. Das Unternehmen wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

In dem Streit zwischen France Télécom, die an Mobilcom einen Anteil von 28,5 Prozent hält, und dem Büdelsdorfer Unternehmen geht es um die vereinbarten Investitionen in die UMTS-Lizenzen. Die Auseinandersetzung zwischen den Partnern war in den vergangenen Tagen eskaliert, nachdem angebliche Übernahmepläne der Franzosen publik wurden. Nach einer Vereinbarung zwischen beiden Firmen kann France Télécom verlangen, dass Schmid sein 43-prozentiges Aktienpaket 2003 an den Partner abgibt. Mit diesem hätte France Télécom die Kontrolle über rund 70 Prozent der Mobilcom-Anteile. Presseberichten zufolge will France Télécom einen Abgang Schmids schon in diesem Jahr erreichen.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom will Vertrag mit France Telecom veröffentlichen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *