SAP landet NASA-Deal

Raumfahrtbehörde erweitert Einsatz von mySAP.com auf das Dreifache

Die größte deutsche Softwareschmiede SAP (Börse Frankfurt: SAP) hat einen bestehenden Vertrag mit der amerikanischen Raumfahrtbehörde NASA erweitern können. Die amerikanische SAP-Tochter SAP Public Services implementiert demnächst neue Funktionen und Benutzerlizenzen der E-Business-Plattform mySAP.com. Damit will die Raumfahrtbehörde ihre Geschäftsprozesse in der Finanz-, Personal- und Anlagenwirtschaft standortübergreifend organisieren.

Im Rahmen des Projekts stocke die NASA ihre im September 2000 erworbenen 6000 Nutzerlizenzen für mySAP Financials um 12.600 Lizenzen und zusätzliche Funktionen auf. Mit der Verdreifachung der Zahl der Nutzerlizenzen erhöhe sich der Projektwert für die SAP um 22 Millionen Dollar.

Neben der Implementierung der SAP-Lösung wurde deren Wartung und Pflege laut SAP zunächst bis zum Jahr 2007 vereinbart. Die neue Systemlösung der NASA vernetze die zehn Standorte der Behörde miteinander und unterstützt sie in der Forschung, im Projektmanagement und in der Geschäftsplanung.

Kontakt:
SAP, Tel.: 06227/747474 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SAP landet NASA-Deal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *