Kartellamt entscheidet morgen über Liberty

In 24 Stunden steht fest, ob Telekom ihren Schuldenberg ein wenig abbauen kann

Das Bundeskartellamt gibt seine Entscheidung über den Verkauf des Kabelnetzes der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) an den US-Konzern Liberty Media am Dienstag bekannt. Wie die Behörde am Montag in Bonn mitteilte, wird Kartellamtschef Ulf Böge am Dienstagvormittag den Beschluss verkünden. Branchenkenner rechnen mit einem Verbot, nachdem Liberty offenbar keine Zugeständnisse an die Wettbewerbshüter mehr gemacht hat.

Die Behörde hatte angekündigt, den Einstieg der Amerikaner auf dem deutschen Markt verhindern zu wollen, wenn es keine Änderungen an dem Vorhaben gäbe. Damit steht das Geschäft, mit dem die Deutsche Telekom einen Teil ihres hohen Schuldenberges abtragen wollte, vor dem Platzen.

„Wir sind überzeugt, dass unser vorgeschlagener Kauf und unser Geschäftsmodell zusätzlichen Wettbewerb auf den Märkten schaffen würden“, erklärte Liberty vor kurzem. Konkret verwies das Unternehmen dazu auf Hochgeschwindigkeits-Zugänge zum Internet, Sprachtelefonie und Video in dem bislang ausschließlich für Fernsehen und Radio genutzten Kabelnetz.

Einen klaren Abschied von seinen deutschen Kabel-Plänen verkündete der Konzern von Medienmogul John Malone zunächst nicht.

ZDNet bietet einen News-Report zur Übernahme des Fernsehkabels für zehn Millionen deutschen Haushalte durch den amerikanischen Medienkonzern Liberty.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kartellamt entscheidet morgen über Liberty

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *