CeBIT 2002: Anonym einkaufen im Internet

Datenschutz soll Akzeptanz von Internetshops erhöhen / Fraunhofer-Institut präsentiert DASIT-Software

Auf der CeBIT in Hannover (13. bis 20. März) wird das Fraunhofer-Institut für Sichere Telekooperation (SIT) in Halle 11, Stand A14 (Bereich E-Business, Arbeitsplatz 11) seine Software „DASIT – Datenschutz in Telediensten“ präsentieren. Damit soll Einkaufen im Internet auch ohne Preisgabe des Namens gegenüber dem Händler möglich werden – wie im herkömmlichen Laden, wo bei der Barzahlung auch nicht der Name des Kunden notiert wird. Die Software muss vom Anbieter installiert werden.

Realisiert wird dies laut SIT durch eine Datentrennung zwischen Händler und Paketdienst. Der Kunde habe die Möglichkeit, unter einem Pseudonym – also ohne Preisgabe seiner wahren Identität – einzukaufen und zu bezahlen. Die Auslieferung der Ware erfolge über den Paketdienst, der die Lieferadresse direkt vom Kunden erhalte.

Matthias Enzmann vom Fraunhofer SIT betonte, dass mit DASIT nicht nur deutsches und europäisches Datenschutzrecht eingehalten wird. Der Shop-Betreiber erziele auch noch einen Wettbewerbsvorteil bei Kunden, die lieber anonym einkaufen wollen. Gleichzeitig könne er nicht-namensbezogene Nutzungsprofile erstellen, die ihm bei der Marketingplanung helfen: „Kunden, die anonym bleiben, sind eher bereit, mehr über ihre Gewohnheiten und Vorlieben preiszugeben“, ist Enzmann der Ansicht.

Kontakt: Matthias Enzmann, Fraunhofer-Institut SIT, Tel.: 06151/869717 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT 2002: Anonym einkaufen im Internet

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *