Microsofts Media Player spioniert

Smith warnt: Software vergibt IDs und protokolliert abgespieltes Liedgut mit / Privacy Statement gestern geändert

Die neuste Version von Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Media Player vergibt persönliche Identifikationsnummern und protokolliert alle Lieder und Film mit, die der Nutzer damit abspielt. Der bekannte Sicherheitsexperte Richard Smith spricht in diesem Zusammenhang von „einer ganzen Reihe von ernsthaften Problemen mit der Privatsphäre“. Speziell geht es um den Media Player 8, der in Windows XP fest integriert ist.

Beim Anhören einer CD lädt der Player selbstständig den Namen des Interpreten und den Titel des Silberlings von einer Microsoft-Site im Netz in eine Datei auf dem Rechner. Auf Nachfragen durch amerikanische Medienvertreter erklärten Sprecher des Konzerns, man wolle die Privacy Statement entsprechend ändern. Dies ist offenbar bereits gestern geschehen. Im Original-Statement werden die Nutzer darauf hingewiesen, dass Informationen aus dem Netz geladen, nicht jedoch dass diese gespeichert werden. Nun wird auch explizit auf deren Erfassung

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Microsofts Media Player spioniert

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Februar 2002 um 14:34 von Thorsten

    Media Player von MS
    Also das wir ausspioniert werden ist ja schon seit Windows 95 bekannt und das weis jeder.

    Langsam wir es mal Zeit das Wir Alle mal etwas dagegen machen.

    Die Aussage das MS die Daten nicht weitergeben wird sind doch wiede3r nur Lügen woher stammt denn die ganze adressen für die Werbung die uns tagtäglich im Briefkasten erreicht.

    Seit Win 98 gebe ich sowieso nur noch falsche Angaben bei der Registrierung an.

    Das sollte jeder machen denn keine Weiss was mit unseren Daten geschiet und wenn mir jemand versichert das meine Daten niemals weitergegeben werden ist dies Schlichtweg gelogen und zwar vorsätzlich.

    Gruss

    Thorsten

  • Am 22. Februar 2002 um 0:32 von Matthias Zwerschke

    Spionage ?
    Ist doch alles nur zu unserem Besten und man treibt keinen Schindluder damit oder so. Komisch, daß immer erst andere kommen müssen um die Hintertüren von Microsoft aufdecken. Da hilft es dann auch nicht, die Registrierung zu türken, schreibt man doch ab und an auch Briefe unter der eigenen Adresse oder so. Was davon weggeht weiß man spätestens seit Office 97. Da hilft wohl nur eine Firewall und immer schön eine Buddylist führen, was nicht raus darf. Vielleicht darfs auch ein billiger mit LInux sein ?

  • Am 22. Februar 2002 um 1:06 von Ralf

    M$ Spyware….
    Hi zusammen !

    Absolut richtig, was mein Vorredner/-schreiben da abliessen. Ich bin jetzt seit 1977 (!) in Sachen Computer dabei. Keines aller Betriebssysteme die ich in Händen hielt von CP/M bis IRIX von VMS bis BeOS ist Spyware.

    Meines Eracthens könnte man das nur durch einen echten M$ Boykott durchbringen, nur sehe ich da null Möglichkeit. Zuviele Großkunden, allen voran der Staat, sind abhängig von diesem @&$§-Möchtegern Betriebssystem.Gut, ich bin eingefleischter Unix’ler, jedoch tolerant genug auch gerne mit Macs etc, zu spielen. Aber PeeCees auf MS Basis… nein ! Die verdammten Kisten habe ich hier nur stehen weil ich sonst in arge Kompatibilitätsprobleme bei Kundenanlieferungen komme.

    Und wenn eine Firma ihre Quasi Monopolstellung derart ausnutzt sagt das doch iegnetlich alles, oder ?

  • Am 22. Februar 2002 um 9:40 von Mr. X

    Jetzt reicht’s…!!!
    Bei mir dauert es immer recht lange, bis ich ausflippe, aber jetzt ist echt Feierabend.

    Obwohl, oder vielleicht gerade weil ich Windows schon seit Jahren im Einsatz habe, werde ich mich jetzt verstärkt mit Linux beschäftigen. Wenn ich die Sache dann in den Griff bekommen habe, kommt mir kein Microsoft-Produkt mehr in’s Haus.

  • Am 5. Juli 2002 um 10:32 von tut nix zur sache

    schade, ein player weniger!
    tja, eigendlich fand ich den WMP immer relativ gut (dafür, dass er von Microsoft ist)…

    …jetzt werde ich ihn wohl nie wieder ins Netz lassen und möglichst bald garnicht mehr benutzen.

  • Am 26. März 2003 um 20:08 von Worldtradehill

    für dumm verklauft
    Funmtionieren CDs und MP3s nicht auch auf PCs und Playern, die nicht über eine Internetanbindung verfügen?<br />
    Sind Trafic und Speicherkapazität nicht teuer?<br />
    Wenn sich niemand für diese Daten interssiert, frage ich mich, warum sie dann erhoben werden?<br />
    Seit wann tut microsoft freiwillig etwas womit es kein geld verdient?<br />
    Warum schützt microsoft solche aktivitäten vor der Entdeckung, wenn doch angeblich alles koscher ist?<br />
    <br />
    So werden wir für blöde verkauft und sogar damit verdienen der Konzern noch Geld!

  • Am 26. März 2003 um 20:09 von Worldtradehill

    für dumm verklauft
    Funktionieren CDs und MP3s nicht auch auf PCs und Playern, die nicht über eine Internetanbindung verfügen?<br />
    Sind Trafic und Speicherkapazität nicht teuer?<br />
    Wenn sich niemand für diese Daten interssiert, frage ich mich, warum sie dann erhoben werden?<br />
    Seit wann tut microsoft freiwillig etwas womit es kein geld verdient?<br />
    Warum schützt microsoft solche aktivitäten vor der Entdeckung, wenn doch angeblich alles koscher ist?<br />
    <br />
    So werden wir für blöde verkauft und sogar damit verdienen der Konzern noch Geld!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *