Wanadoo mit Millionenverlust

Internet-Tochter macht France Télécom keine Freude

Die Internet-Tochter Wanadoo hat dem französischen Telefonkonzern France Télécom im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 193 Millionen Euro (377,5 Millionen Mark) beschert. Damit erhöhten sich die Verluste gegenüber dem Jahr 2000 um 89 Prozent, wie das Unternehmen in Paris mitteilte.

Das negative Ergebnis wurde zum Teil mit erhöhten Ausgaben für die Schuldentilgung begründet. Für 2002 strebt Wanadoo nun zumindest einen Gewinn vor Steuern an. Im Jahr 2001 lag der Verlust vor Steuern bei 64 Millionenen Euro (125 Millionen Mark). Der Umsatz des Internet-Anbieters lag im vergangenen Jahr bei 1,563 Milliarden Euro (3,05 Milliarden Mark), 41 Prozent höher als im Jahr 2000. Wanadoo ist die Nummer eins unter den Internet-Anbietern in Frankreich und beherrscht etwa ein Drittel des Marktes.

Wannadoo ist nicht das einzige Sorgenkind der Franzosen: Die deutsche Beteiligung Mobilcom ist hoch verschuldet und liefert sich seit Tagen einen Streit mit France Télécom. Heute machten erstmals Meldungen über einen Rücktritt von Mobilcom-Chef Gerhard Schmid die Runde (ZDNet berichtete).

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Wanadoo mit Millionenverlust

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *