„Java-basiertes Streaming 10mal schneller als MPEG-4“

Finnisches Unternehmen schwört alle Eide auf ein neu entwickeltes Verfahren

Während Real Networks (Börse Frankfurt: RNW) gerade seinen MPEG-4-basierten Musikdienst Realone für Handys auslegt (ZDNet berichtete gestern), legt eine finnische Firma möglicherweise MPEG-4 um: Das skandinavische Unternehmen Oplayo vermeldet die Entwicklung eines neuen, Java-bsierten Streaming-Verfahrens, dass „zehnmal schneller“ sein soll als MPEG-4.

Die Finnen präsentierten die neue Technik ebenso wie Tags zuvor Real Networks seine Portierung auf der GSM World in Cannes. Sie nennen sie „Baptised MVQ“ (für Motion Vector Quantization) und besteht auf Anwenderseite aus einem 20 KByte großen Java Applet. Auf seiner Homepage präsentiert das Unternehmen die Technik.

MPEG-4 ist der Nachfolger von MPEG-1 und MPEG-2

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu „Java-basiertes Streaming 10mal schneller als MPEG-4“

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. Februar 2002 um 14:21 von Alexander Vock

    Java-basiertes Streaming 10 mal schneller als MPEG-4
    Es besteht die Frage, was mit "schneller" gemeint ist. Geht es um eine hoehere Kompression oder um einen 10 mal groesseren Datendurchsatz pro Zeiteinheit?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *